Stormarn
Ahrensburg

Ahrensburger steigen bei Punktgewinn in Hamburg-Liga auf

Ein einziger Punkt trennt die Handballmänner des Ahrensburger TSV vom Aufstieg in die Hamburg-Liga.

Ahrensburg. Und genau diesen einen Zähler will das Team von Coach Michael Repky an diesem Sonntag, 30. März, in eigener Halle (18.30 Uhr, Reesenbüttler Redder) gegen den THB Hamburg perfekt machen. Ahrensburgs Coach bleibt gelassen „Nebenbei haben wir nach der 24:27-Hinspielniederlage mit den Hamburgern noch eine Rechnung offen“, sagt Repky.

In der Partie des Jahres setzt Ahrensburgs Coach im Rückraum erneut auf Thorge Wegers. Der Spieler der zweiten Mannschaft hat die spielerische Qualität bewiesen, den langzeitverletzten Danny Farell bis zum Saisonende zu ersetzten. Repky plagen weitere Personalsorgen. Der langzeitverletzte Florian Bleyl fehlt auf der Außenposition ebenso wie der 19-jährige Mario Reuter, der sich in der Partie beim SC Alstertal-Langenhorn II (36:31) bei seinem ersten Einsatz nach mehrmonatigem Auslandsaufenthalt, wenige Sekunden nach seiner Einwechslung, das Handgelenk brach.

„Die Vorteile der Hamburger liegen im Rückraum“, sagte Ahrensburgs Coach. „Wir werden uns auf eigene Stärken besinnen und unser variables Tempospiel aufziehen.“