Stormarn
Ahrensburg

SSC Hagen wittert nach 2:1-Erfolg Morgenluft im Abstiegskampf

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Die Fußballer des SSC Hagen Ahrensburg haben beim Heikendorfer SV (Tabellenschlusslicht der Schleswig-Holsten-Liga) mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg den ersten „Dreier“ des Jahres eingefahren.

Ahrensburg. Und: Die Mannschaft von Trainer Michael Schmal hielt im Kampf um den Klassenerhalt Anschluss an das rettende Ufer. Vier Zähler trennen die Schlossstädter von Rang14, den derzeit die zweite Mannschaft des SV Eichede belegt. Die Ahrensburger haben allerdings eine Partie mehr zu absolvieren.

Den Führungstreffer der Gastgeber durch Maik Obels (31. Minute) glich Hagens Hamed Mokhlis nach einem sehenswerten Zuspiel von Christopher Herklotz eine knappe Viertelstunde später aus (43.). „Hamed hat in seinem zweiten Spiel von Beginn an eine überzeugende Leistung geboten“, sagte Schmal. In Durchgang zwei dann Aufregung im Strafraum der Gastgeber: Nach einem Foul am eingewechselten Rico Pohlmann zeigte Schiedsrichter Tim Becker (FC Borussia Segeberg) ohne zu Zögern auf den Elfmeterpunkt. Vincent Janelt bewies Nervenstärke und verwandelte eiskalt (74.).

Hagens Konkurrenten im Abstiegskampf waren ebenfalls erfolgreich: Der TuS Hartenholm bezwang TuRa Meldorf (2:1), der Husumer SV gelang gegen den SV Todesfelde ein Überraschungserfolg (2:1). Schmal lässt sich die gute Laune aber nicht verderben. „Wir werden bis zum Saisonende nur auf uns selbst achten und von Spiel zu Spiel denken“, sagte der 46-Jährige.

Übrigens: Die nächsten Aufgaben werden schwer genug. Kommenden Sonntag erwarten die Stormarner den Tabellenzweiten PSV Neumünster am Hagen, eine Woche später den TuS Hartenholm.

SSC Hagen Ahrensburg: Block – Jokisch (64.K.Pohlmann), Gottlob, Hoti, Klamt – Stäcker, Herklotz – Scheel, Mokhlis, Danger (46. R. Pohlmann) – Janelt (75. Kappner).