Stormarn
Ahrensburg

Frühes DM-Aus für Tischtennisspieler des SV Siek

Zweitligaspieler Deniz Aydin vom SV Siek ist bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften in Wetzlar (Hessen) in der Runde der letzten 32 ausgeschieden.

Siek/Ahrensburg. Der Sieker bot im ersten Durchgang dem Weltranglistenachten Timo Boll (Borussia Düsseldorf) vor mehr als 3000 Zuschauern lange Zeit Paroli, ehe er mit 11:13 das Nachsehen hatte. Die Sätze zwei bis vier gingen souverän an den Düsseldorfer.

Die Vorrunde überstand Aydin ebenfalls nicht schadlos. Zwar gewann er seine Partien gegen Björn Baum (3:1, TTC Weinheim) und Phillip Schädlich (3:0, SV Schott Jena), kassierte aber gegen Nachrücker Christian Strack eine 1:3-Niederlage. An der Seite von Sebastian Stürzebecher (TTC Düppel) zog Aydin nach Erfolgen über Hermann Mühlbach (TuS Celle)/Erik Schreyer (Post SV Mühlhausen) und Frederick Jost (TTC Weinheim)/Liang Qui (TTC Frickenhausen) ins Viertelfinale des Doppelwettbewerbs ein. Gegen Steffen Mengel (TTC Frickenhausen)/Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt) standen sie auf verlorenem Posten (1:4).

Der zweite Sieker Teilnehmer, Daniel Cords, zog gleich dreimal mit 1:3 den Kürzeren. Er stand gegen Thomas Brosig (1. FC Köln) und Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck) ebenso auf verlorenem Posten wie gegen Stürzenbecher. Das gleiche Schicksal ereilte ihn im Doppelwettbewerb: An Seite von Sören Wegner (TSV Schwarzenbeck) blieb der Sieker gegen die bayrische Kombination Dennis Dickhardt/Arne Hölter (beide TV Hilpostein) allerdings chancenlos (0:3) und schied sang- und klanglos aus.