Stormarn
Ahrensburg

Ahrensburgs Schülerinnen bei Landesfinale Dritte

Die Basketballmädchen (Jahrgänge 1999-2000) der Ahrensburger Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule haben beim Landesentscheid des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ den dritten Rang belegt – und verpassten den Sprung zum Bundesfinale nach Berlin.

Ahrensburg.

Hoffnungsvoll startete die von Chelsea Darko trainierte Mannschaft in das Turnier: Gegen die Mädchen des Rendsburger Helene-Lange-Gymnasiums gingen sie in den ersten Minuten beherzt zu Werke. Schnell spielten sie sich eine Fünf-Punkte-Führung heraus. Unerklärlich der anschließende Bruch im Spiel der Ahrensburgerinnen: Wie weggeblasen war das anfangs gezeigte Selbstbewusstsein. Unsicherheit und Nervosität führten zu einer hohen Eigenfehlerquote. Am Ende unterlagen die Stormarnerinnen 22:25.

Ahrensburgs Schülerinnen blieben auch in der zweiten Partie ohne Fortune. Gegen die Mädchen des Johann-Rist-Gymnasiums aus Wedel, eine mit Vereinsspielerinnen gespickte Mannschaft, kassierten sie eine 25:43-Niederlage.

Petra Holm blickt indes hoffnungsfroh auf den Landesentscheid im kommenden Jahr. „Spielerinnen des Jahrgangs 2000 wie Hayley Darko, Nele Reisser, Annika Skutta, Rosa Bockelmann, Celine Kock oder die Zwillinge Carolin und Annika Standtke bleiben dem Team erhalten“, sagte Ahrensburgs Mannschaftsbetreuerin. Die Cousinen Emma und Nicola Falkenberg fallen altersbedingt (Jahrgang 1999) ebenso raus wie Jana Kemke.