Stormarn
Bargteheide

Daniel Schildhauer führt Ahrensburger zum 8:8 gegen TTS Borsum

Lars Petersen hatte die Lacher auf seiner Seite, als er dem Oberschiedsrichter im Spaß zurief: „Ich verlange von meinem Gegner einen Dopingtest.“

Ahrensburg/Bargteheide. Das war nicht nur lustig gemeint, da war auch Verzweiflung herauszuhören. Denn was der Tischtennisspieler des TTS Borsum im Regionalligamatch gegen Daniel Schildhauer von der TTG 207 auch versuchte, der Spielertrainer der Ahrensburger hatte die passende Antwort darauf. „Daniel trifft im Augenblick einfach jeden Ball, er ist in sensationeller Form“, sagte Vereinschef Torben Günter begeistert.

Schildhauers Siege über Petersen (3:0) und Patrick Decker (3:1) waren aber nur ein Grund, weshalb sich die Stormarner nach knapp fünfstündigem Schlagabtausch über ein 8:8 freuen durften. Ein anderer war Malte Dittmar, der trotz einer Mandelentzündung darauf bestand, zu spielen, obwohl mit Marcus Pries ein Ersatzmann in der Halle war. Dittmars Einsatz lohnte sich: Er gewann ebenfalls beide Einzel. Die Ahrensburger blieben damit schon zum siebten Mal hintereinander ungeschlagen, nachdem sie tags zuvor bei Borussia Spandau mit 9:2 gewonnen hatten. Sie wahrten somit die Chance auf den direkten Klassenerhalt.

Der TSV Bargteheide verkaufte sich bei den Spitzenteams Füchse Berlin (2:9) und Hertha BSC Berlin (6:9) teuer, bleibt jedoch Tabellenvorletzter.