Stormarn
Reinbek

Reinbeks Mittelstreckler glänzen über 800 und 1500 Meter

Stormarns herausragender 800-Meter-Läufer Andreas Lange hat beim Hallenmeeting in Karlsruhe in 1:47,63 Minuten einen neuen Landesrekord aufgestellt.

Reinbek. „Mit dem Rennverlauf bin ich eigentlich zufrieden“, sagte der 23-Jährige von der LG Reinbek-Ohe. „Allerdings war ich gezwungen, an Position fünf liegend mehrmals das Tempo zu drosseln, sonst wäre ich auf den vor mir laufenden Abraham Rotich aufgeprallt.“

Langes Pech: Der für Bahrain startende Kenianer und spätere Sieger des Rennens (1:46,30 Min.) pendelte innerhalb der Bahn mehrfach hin und her. So erschwerte er einen möglichen Angriff des Deutschen, der als Vierter die Ziellinie überquerte. Für kommenden Sonntag, 9. Februar, spekuliert der Reinbeker beim IAAF-Hallenmeeting in Gent (Belgien) über 800 Meter erneut auf einen Rekordlauf.

Langes Entscheidung für einen Start in Karlsruhe schloss eine Teilnahme an den parallel ausgetragenen norddeutschen Meisterschaften aus. Und so war es nicht der blonde Student der Betriebswirtschaftslehre, sondern Vereinskamerad Robin Römer, der für Schlagzeilen sorgte. Über 1500 Meter der Jugend U20 sicherte sich Reinbeks Lauftalent in 4:09,99 Min. den Titel – vor Simon-Lukas Leinemann (4:12,09 Min., Eintracht Hildesheim) und Jurek Oldenbach (4:14,68 Min., VfL Fortuna Marzahn).

Im U-20-Kugelstoßfinale schleuderte die 17 Jahre alte Leoni de Graaf das vier Kilogramm schwere Sportgerät auf eine Weite von 11,62 Metern. Sie gewann die Silbermedaille. Ärgerlich: Die in Tangstedt lebende Wurfspezialistin vom VfL Oldesloe blieb mit ihrem weitesten Versuch 59Zentimeter unter ihrer eigenen Bestweite. Den Titel sicherte sich Jennifer Prestel (11,65 Meter, SSC Berlin).

Darlene Harder verpasste über 60 Meter Hürden in 9,06 Sekunden ganz knapp die Medaillenränge. Die Lebensgefährtin und Vereinskollegin von Lange überquerte zwei Hundertstelsekunden hinter der drittplatzierten Maibritt Kretschmer (9,04 Sek., Hamburger SV) die Ziellinie.