Stormarn
Glinde

Vier Bezirkstitel für Stormarns Tennisjugend

Der TSV Glinde stellt mit Greta Gereke und Noma Noha Akugue zwei Siegerinnen

Ahrensburg/Glinde. Déjà-vu-Erlebnis für Greta Gereke (TSV Glinde) und Elisa Scholz (TF Ahrensfelde): Die beiden Tennisspielerinnen standen sich schon Anfang Juni vergangenes Jahres im Endspiel der Jugend-Bezirksmeisterschaften gegenüber. Damals hatte sich Greta mit einem 6:4, 6:1 den Titel bei den Juniorinnen U16 gesichert. Nun kam es im Finale der Hallen-Bezirksmeisterschaften in Lübeck zu einer Neuauflage dieses Duells: Und wieder setzte sich die 14-Jährige aus Hoisdorf durch.

„Es war ein spannendes, enges Match. Greta hat sehr beständig gespielt und etwas weniger Fehler gemacht“, sagte Marten Gereke nach dem 6:4, 6:4 seiner Tochter. Den Sieg bezeichnete er als „Motivationsspritze“ - nicht nur für die Mitte Februar bevorstehenden Landesmeisterschaften in Kiel, sondern auch für die Spiele in der Glinder Damen-Landesligamannschaft. Außerdem möchte Greta in diesem Jahr wieder vermehrt Turniere spielen.

Einen zweiten Titel gab es für den TSV Glinde durch Noma Noha Akugue, die sich bei den Juniorinnen U12 als ungesetzte Spielerin behauptete: Im vereinsinternen Endspiel gegen Anna Kasper profitierte sie davon, das ihre Gegnerin beim Stand von 5:0 für Noma aufgab.

Insgesamt stellte Stormarns Tennisnachwuchs sogar vier Bezirksmeister: Anna Bögner (TF Ahrensfelde) wurde ihrer Favoritenrolle bei den Juniorinnen U14 gerecht. Sie blieb ohne Satzverlust und bezwang im Finale die Ratzeburgerin Peline Hagen mit 6:3, 6:2. Einer Vereinsmeisterschaft kam der Wettbewerb der Junioren U16 gleich: Mit Lucas Schümann, Glenn Busch, Gregor Höhne und Jan Poth standen vier Spieler des THC Ahrensburg im Halbfinale. Glenn setzte sich schließlich in einem packenden Endspiel mit 7:6, 4:6, 10:8 gegen den topgesetzten Lucas durch, der zuvor bereits Schwerstarbeit verrichten musste, um sich in drei Sätzen gegen Gregor zu behaupten. „Alle vier Halbfinalisten zu stellen, macht uns auf jeden Fall ein wenig stolz“, sagte Ahrensburgs Tennis-Vorstand Lars Borgstede. „Das knappe Finalergebnis zeigt, dass Lucas und Glenn leistungsmäßig auf einem Niveau sind und die bessere Tagesform entscheidet.“

Weitere Podestplätze gelangen bei den Juniorinnen U10, bei denen Anna Petkovic vom FC Voran Ohe nach einem 1:4, 0:4 gegen Emma Marie Ansorge (TC RW Neubrandenburg) Zweite wurde, sowie im Wettbewerb der Junioren U12, wo mit Felipe Lampe (THC Ahrensburg) ebenfalls ein Stormarner im Endspiel stand – allerdings gegen Noel Bartz (TV BW Ratzeburg) mit 5:7, 0:6 den Kürzeren zog. Der Glinder Bjarne Sturzwage komplettierte mit Platz drei Stormarns Medaillenausbeute.