Bad Oldesloe

Kreisligafußballer aus Pölitz holen Kurt-Papstein-Cup

Vorrunden-Aus für Reinfeld. VfL Rethwisch verliert spannendes Finale 2:3

Bad Oldesloe. Fünf Spiele, fünf Siege – beim Hallenturnier des SC Union Oldesloe haben die Fußballer des SSV Pölitz an ihre Form der Kreisliga-Hinrunde angeknüpft und den Kurt-Papstein-Cup gewonnen. In einem spannenden Finale in der Stormarnhalle bezwang das Team von Trainer Sascha Vogt den VfL Rethwisch mit 3:2. Vorjahressieger SV Preußen Reinfeld scheiterte in der Vorrunde.

„Ein Endspiel gegen Reinfeld wäre vielleicht anders gelaufen“, sagte der Pölitzer Kapitän Jan Christian Hack, der einen Treffer zum Finalsieg beisteuerte. Die anderen beiden Tore erzielte Alexander Pareike. Nachdem Rethwisch zwei Minuten vor der Schlusssirene den Anschlusstreffer erzielt hatte, kamen beide Teams im Sekundentakt zu Chancen – mit dem besseren Ende für den SSV. Der Kreisliga-Spitzenreiter hatte den Tabellendritten aus Reinfeld bereits in der Vorrunde mit 3:1 bezwungen. Beim 1:1 gegen den Bargfelder SV vergab der Titelverteidiger dann auch die letzte Chance, doch noch ins Halbfinale einzuziehen.

222 zahlende Zuschauer in der Oldesloer Stormarnhalle

„Wir wollten Spaß haben und uns keine Verletzungen zuziehen“, sagte Hack, der als einziger Pölitzer bei jedem der 18 Saisonspiele in der Startelf stand. „Die Kreisliga steht für uns im Vordergrund. Deswegen haben wir auch nur bei zwei Hallenturnieren zugesagt.“ Auch ihren zweiten Auftritt haben die Pölitzer in der Stormarnhalle. Am kommenden Sonnabend, 4. Januar, wird es beim Rudi-Herzog-Pokalturnier in einer Gruppe mit dem SV Eichede und dem VfL Tremsbüttel allerdings schwer.

222 Zuschauer kamen zu der zweiten Auflage des Turniers. „Das hat uns sehr gefreut“, sagte der Erste Vorsitzende des SC Union Oldesloe, Dieter Hahn. Für die Gastgeber trat die SG Union/Grabau (Kreisklasse A) an und belegte nach zwei Niederlagen und einem 4:1-Erfolg gegen den SV Meddewade Platz drei in Gruppe B.