Ahrensburg

Jonathan Dietrich ist Hamburgs bester A-Schüler

Der 14-Jährige gilt als größtes Tischtennistalent der TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf

Ahrensburg. Mehr geht nicht: Jonathan Dietrich von der TTG 207 holte bei den Hamburger Tischtennis-Meisterschaften der A-Schüler alle drei Titel. Im Endspiel des Einzels gewann er gegen Patrice Epplee (Walddörfer SV) mit 3:0, im Doppel siegte er mit Vereinskamerad Dennis Schlüter, im Mixed an der Seite von Gina Alicia Rieck (SC Poppenbüttel).

Der 14-Jährige – für den Vorsitzenden Torben Günter derzeit das größte Talent des Vereins – ist aber nicht nur in seiner Altersklasse die Nummer eins. Jonathan, der im Sommer gemeinsam mit Vater Axel und Bruder Sebastian vom TSV Bargteheide nach Ahrensburg gewechselt war, spielt mit der dritten Herrenmannschaft in der Hamburger Landesliga, und ist auch dort mit 15 Siegen in 18 Matches der Beste. „So eine überragende Bilanz hätten wir ihm dort nicht zugetraut“, sagte Günter. Auch bei den norddeutschen Meisterschaften Ende Januar in Prenzlau (Brandenburg) wird mit Jonathan zu rechnen sein. Günter: „Ein Podestplatz ist ihm auf jeden Fall zuzutrauen.“

Für die Ahrensburger sprangen noch sechs weitere Medaillen heraus: Till Cassens wurde zweimal Zweiter – mit Sinja Kampen (SC Poppenbüttel) im Mixed der Jugend und mit Vereinskamerad Tim Bremer im Doppel der A-Schüler. Tim wurde zudem noch Dritter im Einzel der A-Schüler. Dritte Plätze belegten auch Annika Schlüter im Einzel und Doppel (mit Celina Hanoldt, TT-Freunde BVM-Hamburg) der A-Schülerinnen sowie Antonia Nitz im Einzel der C-Schülerinnen. Für das beste Resultat aus Sicht des FC Voran Ohe sorgte Jasper Meyer, der zusammen mit Honey Arora (TT-Freunde BVM-Hamburg ) im Doppel der A-Schüler auf Rang drei kam.

Bei den zeitgleich in Bad Segeberg ausgetragenen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein sorgte Leo Schultz als Dritter der Jungen für den einzigen Medaillengewinn des TSV Bargteheide. Leo besiegte im Viertelfinale seinen an Position zwei gesetzten Vereinskameraden Constantin Velling überraschend mit 4:2. Über Bronze im Doppel der Mädchen an der Seite von Kim Schöning (TuS Fahrenkrog) freute sich auch Louisa Kalkmann vom Bargfelder SV.