Ahrensburg

Handballfrauen kassieren vierte Niederlage in Folge

Ahrensburg. Für die Handballfrauen des Ahrensburger TSV war der Spitzenreiter der Hamburg-Liga eine Nummer zu groß: Die Schützlinge von Trainer Jens Carlson unterlagen in eigener Halle dem TuS Esingen mit 24:34 (13:20). Nach der vierten Niederlage hintereinander bleibt der Coach noch gelassen. Er sagte: „Natürlich stehen wir jetzt unter Zugzwang und dürfen uns in den nächsten beiden Partien gegen HT 16 und beim Elmshorner HT keinen Ausrutscher mehr leisten.“

Die Schlossstädterinnen, in der Tabelle auf Rang neun gerutscht, begegneten dem Tabellenführer gut 20Minuten lang auf Augenhöhe, ehe sie den Faden verloren und die Gäste Tor für Tor davon marschierten. Beste Werferinnen der Ahrensburgerinnen waren Katrin Niemeier und Kirsten Mertgen mit je sechs Treffern. Am kommenden Sonntag, 10. November (16.30Uhr, Reesenbütteler Redder), muss gegen Tabellennachbarn HT 16 unbedingt ein doppelter Punktgewinn her, damit Carlsons Handballfrauen nicht frühzeitig den Anschluss an die mittleren Tabellenränge verlieren.

Übrigens: In der zweiten Runde des Hamburger Pokalwettbewerbs bekamen die Stormarnerinnen den Eimsbütteler TV zugelost. Die Begegnung beim Ligakonkurrenten steigt am Mittwoch, 27.November (20.30Uhr, Gustav-Falke-Straße).

Die weiteren Tore für den Ahrensburger TSV erzielten: Maren Eckert (4), Silke Vester (3), Antje Mosche (3/2), Simon Stahl, Melanie Witte (je1).