Ahrensburg

SSC Hagen nach 0:4 im freien Fall

Ahrensburger Fußballer verlieren in Abwesenheit von Trainer Jan Jakobsen auch bei der Husumer SV

Ahrensburg. Der Sieg im Pokalspiel unter der Woche gegen den VfL Tremsbüttel hat den Fußballern des SSC Hagen Ahrensburg nicht den erhofften Schwung gegeben, vielmehr schlittern die Stormarner immer weiter in die Abstiegszone der Schleswig-Holstein-Liga. Das 0:4 (0:2) gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten Husumer SV war bereits die fünfte Punktspielniederlage in Folge. Ein Tor gelang der Mannschaft zuletzt vor mehr als 300 Spielminuten.

„Es geht gegen den Abstieg, das muss in den Köpfen ankommen. Kämpferisch war das zu wenig“, sagte Co-Trainer Hassan Sadeq nach der Niederlage in Husum. Der Marokkaner vertrat an der Seitenlinie Chefcoach Jan Jakobsen. Sadeq: „‚Faxe’ war mit seiner Familie für zwei Tage in London.“

Rico Pohlmann verpasste in der 6.Minute frei vor dem gegnerischen Torwart Finn Hübner die Führung, bevor Michael Petersen (22. Minute) und Sebastian Kiesbye (25.) die Gastgeber auf die Siegerstraße führten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hätte Niko Leptien auf 1:2 verkürzen können, scheiterte aber ebenfalls. Kiesebye traf zum 0:3 (64.). Und spätestens als Bojan Stäcker nach einem Schlag aufs Sprunggelenk das Feld verließ und die Gäste, die ihr Wechselkontingent bereits erschöpft hatten, zu zehnt weiterspielen mussten, war die Partie entschieden. Kiesebye markierte mit seinem dritten Treffer den Endstand (87.).

Baldige Besserung ist beim SSC nicht in Sicht. Am nächsten Spieltag kommt der Tabellenführer VfB Lübeck an die Hagener Allee.

SSC Hagen Ahrensburg: Block – Scheel, Lindenau, Herklotz (69. K. Pohlmann), Klamt (46. Jokisch) – Iwersen, Stäcker, Hoti (46. Schmidt-Hartwigsen), Scharf – R. Pohlmann, Leptien.