Steinburg

Eichede ohne Torge Maltzahn gegen HSV II

Körperlich nicht ganz fit in die Saison gestartet, hat sich Torge Maltzahn zuletzt immer besser in der Regionalliga zurechtgefunden.

Steinburg. Den 4:0-Erfolg seines SV Eichede gegen Hannover 96 II leitete der 26-Jährige mit einem zum 1:0 direkt verwandelten Freistoß ein. „Umso schlimmer ist es, dass er uns in so einem wichtigen Spiel fehlt“, sagt Trainer Oliver Zapel vor der Partie der Stormarner Fußballer bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV an diesem Sonnabend (14 Uhr, Hagenbeckstraße).

Maltzahn liegt – ebenso wie Benedict Kummerfeldt – mit einer Grippe flach. „Wir können aber auch ohne Torge gewinnen, das haben wir beim 2:1 gegen Victoria gezeigt“, so Zapel. Eine mögliche Alternative ist Michael Meyer, der seine Verletzung überstanden hat, gegen Hannover aber noch nicht den Sprung in den Kader geschafft hatte. Bei den Hamburgern will der SVE direkt an die beste Saisonleistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen. „Wir werden uns nicht so stark umstellen“, so Zapel, der den Gegner schon dreimal beobachtete. „Der HSV II ist ähnlich strukturiert und talentiert.“

An der Seitenlinie, wenige Meter von Zapel entfernt, wird Rodolfo Cardoso stehen, der zuletzt noch in der Bundesliga und im DFB-Pokal für den hinausgeworfenen Thorsten Fink einsprang. Zudem wird wahrscheinlich Gojko Kacar (111 Bundesligaspiele, 24 Länderspiele für Serbien) auflaufen. Für Zapel kein Grund, vor Ehrfurcht zu erstarren. „Wir haben fast jede Woche Vergleiche mit Profis. Das ist ja auch das Salz in der Suppe.“