Ahrensburg

Hockeyherren feiern Rekordsieg

THC Ahrensburg deklassiert seinen bisherigen Angstgegner HC St. Pauli mit 7:1

Ahrensburg. Eine Vorahnung hatte Malte Jansen schon, auf Nachfrage bei Johannes Griesenberg, einem Urgestein des THC Ahrensburg, gab es dann die Bestätigung für den Kapitän der Stormarner Hockeymannschaft. Der 7:1 (3:1)-Erfolg beim HC St. Pauli war der höchste Sieg, den der Verein jemals in der Oberliga eingefahren hat.

Mit dem Kantersieg setzten die Ahrensburger einen neuen Höhepunkt in der bislang ohnehin überzeugenden Saison – und schlossen endlich das quälend lange Kapitel von dem Angstgegner vom Stadtpark, gegen den es noch nie für einen „Dreier“ gereicht hatte.

„Mir kam St. Pauli diesmal wenig angsteinflößend vor. Die Mannschaft wirkte eher ein bisschen indisponiert“, sagte Jansen nach dem Spiel. Es begann damit, dass die Gäste an der ungeliebten Anlage an der Saarlandstraße über den Zaun klettern mussten, um sich zeitig warmlaufen zu können. Die Hamburger erschienen erst 25 Minuten vor dem Anpfiff – in die Partie fanden sie nie so recht. Rodin Duchow traf schon nach drei Minuten zum 1:0, ein Eigentor der Hausherren (15. Minute) und ein von Jan Neuber abgeschlossener Konter (24.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. In der Offensive machte sich bei den klar unterlegenen Gegnern das Fehlen der Topstürmer Thomas Tihl und Hendrik Lange bemerkbar. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 (34.) blieb der einzige.

„Wir haben sie regelmäßig überrannt, uns bis zur letzten Minute konzentriert“, beschrieb Jansen den Spielverlauf nach dem Seitenwechsel. Duchow (36.), Jochen Schaller mit einem Doppelschlag (53., 56.) und Neuber (60.) machten den Rekordsieg perfekt.

Der THCA sprang durch den zweiten Saisonsieg auf Tabellenplatz drei. Am kommenden Sonnabend, 28. September, empfängt die Mannschaft von Trainer Florian Führer mit dem Großflottbeker THGC II (13 Uhr, Ostring) das Schlusslicht, das erst einen Zähler auf der Habenseite verbucht. Mit einem Sieg würden die Stormarner mit elf Punkten in die Winterpause gehen. Jansen: „Das wäre eine gute Ausbeute. Damit könnten wir ohne Druck in die Rückrunde starten.“

Die letzte Hinrundenpartie beim 1.Kieler HTC absolviert Ahrensburg dann erst am 26. April 2014.