Trittau

TSV Trittau lädt Tangstedt in Überzahl zum Toreschießen ein

Fast 40 Minuten spielten die Verbandsligafußballer des TSV Trittau gegen den WSV Tangstedt in Überzahl, zu sehen war das nicht.

Trittau. „Ohne Laufbereitschaft reicht es auch gegen zehn Mann nicht“, sagte Trainer Matthias Räck nach dem Spiel, in dem fast alles gegen die Stormarner gelaufen war. Beim 1:3 (1:1) verlor die Mannschaft nicht nur durch eklatante Abwehrfehler das Kreisderby, sondern auch bis auf weiteres zwei Mitspieler.

Yannick Ohl musste schon nach 21 Minuten nach einem Foul eines Tangstedters mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden. In der 52. Minute folgte ihm Daniel Lantz, der kurz vor der Pause von Hamed Ghawam rüde zu Fall gebracht wurde. Ghawam sah Rot, Max Johnsen glich prompt zum 1:1 aus. Mehr Erfolgserlebnisse gab es aber nicht mehr.

Kai Zimmermann traf schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff unglücklich ins eigene Netz, Tangstedts Asadulla Khan Khan gelang in der 70. Minute das Tor zum Endstand. Räck: „Wir haben sie dazu eingeladen.“

TSV Trittau: Plichta – Gläser, Zimmermann, Ohl (22. Detjens), Burmeister – Lantz (52. Rösler), Spoth – Stirl, Winter, Prehn – Johnsen.

( (aba) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport