Barsbüttel

Keine Tore bei Barsbüttels erstem Heimspiel

Bei den Landesligafußballern des Barsbütteler SV hat sich die Chancenmisere ausgeweitet.

Barsbüttel. Beim 0:0 gegen den SC Schwarzenbek ließen die Stormarner hochkarätige Einschussmöglichkeiten liegen und verpassten damit den ersten Saisonsieg im ersten Heimspiel.

In naher Zukunft könnte es für die Mannschaft von Trainer Aydin Taneli sogar noch schwieriger werden, den Ball im Tor unterzubringen. Gegen Schwarzenbek musste Betim Haxhiajdini nach 30 Minuten ausgewechselt werden. Es besteht Verdacht auf Muskelfaserriss bei dem einzigen erfahrenen Mittelstürmer im Kader des BSV.

"Wir hatten das Spiel in der Hand, hätten gewinnen müssen", sagte Taneli nach der Partie. Die größten Chancen vergaben Fatih Koc, der in der 21. Minute den Pfosten traf, und Gunnar Kiehn (80. Minute), als er allein auf das Tor zulief, aber zu weit nach rechts zielte. Doch es hätte auch noch bitterer kommen können: Auch die Gäste scheiterten einmal am Pfosten (40.)

Barsbütteler SV: Reksidler - F. Feuerlein, Cords, Sandig, Wojewodzki - Koc, Tschichholz - Kiehn, Harwardt (67. Carrion Gaona), Sütcü - Haxhiajdini (30. L. Feuerlein).