Barsbüttel

Barsbüttels Fußballer ziehen in dritte Runde ein

Betim Haxhiajdini hat den Barsbütteler SV in die dritte Runde des Hamburger Pokalwettbewerbs geschossen.

Barsbüttel. Der Angreifer erzielte beim mühsamen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den Düneberger SV in der 20. Minute das goldene Tor für die Stormarner Fußballer.

Auf dem Platz des Kreisligisten musste Trainer Aydin Taneli auf eine Rumpftruppe zurückgreifen. So kamen mit den Zwillingsbrüdern Felix und Lars Feuerlein zwei A-Jugendliche zu ihrem Debüt. Beide gehören fortan fest zum Kader des Landesligisten. Lars Feuerlein verpasste dabei einen Einstand nach Maß, vergab dreimal aus aussichtsreicher Position. "Wir hätten zweistellig gewinnen müssen", sagte Taneli. Auch Haxhiajdini und Oswaldo Carrion Gaona scheiterten fahrlässig vor dem gegnerischen Tor.

"Wir haben das Spiel gut in die Breite gezogen, das war fußballerisch ein gutes Niveau. Für die Moral wäre ein deutlicher Sieg aber besser gewesen", sagte Taneli, dessen Schützlinge mit einer 0:3-Niederlage gegen den FC Süderelbe in die Landesliga gestartet waren. An diesem Freitag soll gegen den SC Schwarzenbek (19.30 Uhr, Soltausredder) auch der erste Punktspielsieg her.

Auf wen der Barsbütteler SV in Pokalrunde drei trifft, entscheidet sich bei der Auslosung am heutigen Donnerstagabend. Als "Losfee" fungiert Antonia Leiseder von der TSV Reinbek.

Barsbütteler SV: Reksidler - F. Feuerlein, Tschichholz, Sandig, Sütcü - L. Feuerlein, Koc - Kiehn, Carrion Gaona, Harwardt (75. Opoku) - Haxhiajdini.