Oststeinbek

In Oststeinbek wird die Oberligasaison eröffnet

Fußballverein erwartet gegen HSV Barmbek-Uhlenhorst mindestens 700 Zuschauer

Oststeinbek. Am heutigen Freitag erfolgt um 19 Uhr der Anpfiff zur neuen Oberligaspielzeit. Den Zuschlag vom Hamburger Fußball-Verband für die offizielle Saisoneröffnung erhielt mit dem Oststeinbeker SV der einzige Vertreter Stormarns. Gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst will der Aufsteiger an die fulminanten Auftritte am heimischen Meessen aus der vergangenen Saison anknüpfen.

Mehr als 100 Eintrittskarten orderten die Barmbeker schon vor Wochen. Ansonsten verlief der Vorverkauf ruhig. Es sind noch mehrere Hundert Tickets an der Abendkasse erhältlich. Um lange Schlangen zu vermeiden, bittet der Club um rechtzeitiges Erscheinen.

Vor dem Anpfiff stellen sich alle 18 Vereine der Oberliga Hamburg vor. "Wer das mitbekommen will, sollte spätestens um 18.30 Uhr da sein", sagt Oststeinbeks Trainer Stefan Kohfahl, unter dessen Federführung eine Tribüne mit 300 Sitzplätzen eingerichtet wurde. "Zusätzlich haben wir den Wall vor dem Parkplatz von Pflanzen befreit, sodass man auch dort stehen kann", so Kohfahl, der ein "attraktives Sportereignis mit Wohlfühlatmosphäre" verspricht. Das Fassungsvermögen liegt bei 1000 Zuschauern, es werden mindestens 700 erwartet. Sonderparkplätze sind eingerichtet und über das Gewerbegebiet zu erreichen.

Wenn es fußballerisch ernst wird, muss Kohfahl wie erwartet auf den verletzten Rafael Monteiro verzichten. Dafür hofft der Coach, bis zum Anpfiff die Verpflichtung von Bekim Murati (FC Oberneuland) unter Dach und Fach gebracht zu haben.

Ebenfalls am Freitag steigt der Barsbütteler SV beim FC Süderelbe in die Landesligasaison ein (19.30 Uhr, Kiesbarg). Am Sonntag beginnt für die Stormarner Clubs der Bezirksliga Ost die Saison mit dem Derby TSV Glinde - FC Voran Ohe (15 Uhr, Am Sportplatz). Der Aufsteiger Ahrensburger TSV erwartet in der Nord-Staffel zeitgleich den SV Bergstedt auf dem heimischen Stormarnplatz.