Bargfeld-Stegen

VfL Tremsbüttel schaltet Favoriten aus

Beim Turnier des Bargfelder SV ziehen die Verbandsligafußballer durch ein 2:1 gegen SV Eichede II ins Finale ein

Bargfeld-Stegen. Die letzten Minuten der Partie zwischen dem VfL Tremsbüttel und der zweiten Mannschaft des SV Eichede waren die spannendsten, die das Fußballturnier des Bargfelder SV, das mittlerweile fast eine Woche dauert, bislang zu bieten hatte. Die Steinburger warfen alles nach vorne, Torwart Fynn Berndt hielt sich mehr im gegnerischen Strafraum als in der eigenen Hälfte auf. Doch die Schlussoffensive des Favoriten, der ins Finale wollte, blieb erfolglos. Die Tremsbütteler retteten das 2:1 (2:0) über die Zeit und treffen im Endspiel an diesem Sonnabend auf den SV Preußen Reinfeld.

Auch wenn es in der Schlussphase noch mal richtig eng wurde, das Ergebnis spiegelte die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wider. Besonders in der ersten Halbzeit dominierte der Verbandsligaaufsteiger die Partie. Ralf Ziemann traf in der 14. Minute mit einem herrlichen Dropkick aus 25 Metern in den Winkel. Sechs Minuten später stand Daniel Wenig am Ende einer schönen Kombination und erhöhte auf 2:0.

"Das Spiel war der erste richtige Gradmesser. Ich bin sehr zufrieden", sagte Tremsbüttels Co-Trainer Carsten Holzmüller, der Marco Schier an der Seitenlinie vertrat und auch das Trainingslager an diesem Wochenende auf der eigenen Sportanlage leiten wird. Der Chefcoach setzt wegen gesundheitlicher Probleme aus. "Wir sind aber ständig in Kontakt", so Holzmüller, der bis zum Sonntag zu fünf Trainingseinheiten bittet. Eine besondere Aufgabe haben die Neuzugänge zu bewältigen: Sie müssen der Mannschaft ein Lied vorsingen.

Das Turnier in Bargfeld dient den teilnehmenden Mannschaften hauptsächlich als bessere Trainingseinheit. Den unterlegenen Eichedern, die erst in der 75. Minute durch Jan-Henrik Schmidt den Anschlusstreffer erzielt hatten, stand die Enttäuschung aber ins Gesicht geschrieben. Torwart Berndt, der seine Vordermänner unermüdlich angetrieben hatte, sagte: "Für mich ist jedes Spiel gleich wichtig. Das muss ich auch zeigen, wenn ich die Nummer eins werden will." Im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten der ersten Mannschaft will er sich gegen seine drei Mitbewerber durchsetzen. Von der öffentlichen Kritik von Trainer Oliver Zapel, der den Keepern mangelnden Biss vorgeworfen hatte, habe er sich angesprochen gefühlt, so der 24-Jährige. "Ich will jetzt die Zeit nutzen, um mich anzubieten."

Das Duell der Kreisligisten gewann der SC Elmenhorst gegen den TSV Bargteheide mit 3:1 (0:0). Die Treffer erzielten Oliver Illig (50. Minute), Christopher Moses (60.) und Matthias Eibl (73.). Für Bargteheide war Alban Latifi erfolgreich (73.). Der SCE trifft nun auf die Gastgeber, die für die SG Union/Grabau einspringen.

Die Spiele am Sonnabend: Spiel um Platz fünf: Bargfelder SV - SC Elmenhorst, 14 Uhr; Spiel um Platz drei: SV Eichede II - Bramfelder SV II, 16 Uhr; Finale: VfL Tremsbüttel - SV Preußen Reinfeld, 18 Uhr, alle Waldweg