Ahrensburg

Handballfrauendes Ahrensburger TSV brauchen Verstärkung

Die Handballfrauen des Ahrensburger TSV suchen neun Wochen vor Beginn der neuen Spielzeit in der Hamburg-Liga händeringend Verstärkung.

Ahrensburg. "Der Kader besteht zur Zeit nur aus acht Spielerinnen", sagt Trainer Jens Carlson. Die Rückraumspezialistinnen Maren Franke, Katrin Niemeier und Mayra Erdbrügger haben aus privaten Gründen ihre Handballlaufbahn beendet. Gleiches gilt für Außenangreiferin Marion Nommensen. Die langzeitverletzten Kreisläuferinnen Nina Köppler und Silke Thom sowie Rückraumspielerin Lena David werden frühestens zu Beginn der Rückrunde zur Verfügung stehen.

Die Suche nach Verstärkung stagniert. "Wir führen Gespräche, Erfolge können wir aber noch nicht vermelden", so Carlson, der vorausschauend eine Absprache mit der zweiten Mannschaft getroffen hat: Einige Spielerinnen sagten für den Notfall ihre Unterstützung zu - allerdings jeweils nur einmal im Monat.

Carlson ruft Interessierte auf, das Team bei einem Probetraining kennenzulernen. Anmeldungen nimmt der Coach per E-Mail an jeca5@gmx.de entgegen.