Oststeinbek

HSV-Altliga zaubert in Oststeinbek

Frühere Stars wie Peter Nogly und Hans-Jürgen Ripp absolvieren am Sonnabend Benefizspiel für verletzten Imad Mokaddem

Oststeinbek. Sie sind nicht mehr so schnell wie früher, um die Hüften etwas fülliger geworden - doch am Ball haben die Altligafußballer des Hamburger SV wenig verlernt. Das wollen sie am Sonnabend bei einem Benefizspiel gegen eine Auswahl des Oststeinbeker SV beweisen. Die Begegnung findet zugunsten von Imad Mokaddem statt, der sich vergangene Saison im Landesligaspiel beim SC Vorwärts-Wacker bei einem Foul von Gegenspieler Ümit Kahyaoglu einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen hatte. Der 31 Jahre alte, zweifache Familienvater musste daraufhin die Abschlussarbeit seines Architekturstudiums verschieben und hat einen Nebenjob verloren.

"Es ist selbstverständlich, dass wir in so einem Fall helfen", sagte Thomas Bliemeister, Teamchef der HSV-Altliga, die in Oststeinbek auf Antrittsgage, Fahrgeld und Verpflegung verzichtet. "Jeder Cent soll an den Spieler gehen", sagte Bliemeister. Die Traditionsmannschaft der Rothosen bietet in Oststeinbek einige bekannte Altstars wie Hans-Jürgen "Ditschi" Ripp oder Peter "Eiche" Nogly auf.

Bereits vor dem Testspiel gibt es auf dem Kunstrasenplatz am Meessen Fußball "satt": Von 11 Uhr an stehen sich die Reserveteams des Oststeinbeker SV und FC Voran Ohe gegenüber, um 13 Uhr kommt es zum Duell der Ligamannschaften beider Vereine.