Oststeinbek

Torreicher Blitz-Cup in Oststeinbek

Oberligafußballer belegen bei eigenem Turnier Platz zwei. Trainer Kohfahl sortiert Testspieler aus

Oststeinbek. Die Fußballer des Oststeinbeker SV hatten gerade das erste ihrer drei Spiele beim eigenen Blitz-Turnier hinter sich, da griff Stefan Kohfahl schon hart durch. In der Spielzeit von 45 Minuten hatte der Trainer genug gesehen, um zwei Testspieler auszusortieren. Yavuz Cetinkaya und Clifford Dwenger werden in der nächsten Saison nicht am Meessen auflaufen, zu schwach war ihr Auftritt bei der 1:4-Niederlage gegen den späteren Turniersieger FC Bergedorf 85. Die Stormarner steigerten sich in der Folge deutlich und wurden Zweiter.

"Am Ende war alles beim Alten", sagte Kohfahl nach den souveränen Siegen gegen den Landesligaclub Hamm United FC (4:0) und den Oberligisten Bramfelder SV (4:1). So machte ein anderer Testspieler auch derart positiv auf sich aufmerksam, dass er bald einen Vertrag in den Händen halten wird. Der 25 Jahre alte Argetim Kaba, der zuletzt für Bergedorf 85 in der Oberliga auflief, habe sich "reingespielt", so Kohfahl.

Während Kohfahls Urlaub müssen die Spieler mehr Verantwortung tragen

Kaba überzeugte durch Spielfreude und gute Technik und traf gegen Bramfeld zum zwischenzeitlichen 2:0. Außerdem glänzten in Abwesenheit von Rafael Monteiro und Onur Ulusoy Michael Meyer und Alpaslan Arslan mit je drei Treffern. Damian Stenzel war zweimal erfolgreich. In der Innenverteidigung hinterließ Mudgeteba Laqmani einen guten Eindruck - ganz im Gegensatz zu Testspieler Gideon Knüppe, Neuzugang Julian Gräbert und eben Clifford Dwenger, die die vier Gegentore in der Auftaktpartie durch haarsträubende Fehler verschuldeten.

Die nächsten zwei Wochen muss der Aufsteiger ohne seinen Coach auskommen. Kohfahl urlaubt mit seiner Familie in seinem Ferienhaus in Barcelona. Die Kaderplanung wird er vom Telefon und vom Laptop aus vorantreiben. Auf dem Trainingsplatz müssen der spielende Co-Trainer Ulusoy und Meyer, der für die Fitnesseinheiten zuständig ist, Verantwortung übernehmen. Fünf Trainingseinheiten und vier Testspiele stehen während der Abwesenheit des Trainers auf dem Programm.

Den ersten Härtetest der Vorbereitung gewann der OSV noch vor dem Turnier gegen Hansa 11 (Bezirksliga) mit 7:1. Monteiro (4), Arslan (2) und Burak Özbek trafen für die Stormarner.

In Hinblick auf die Saisoneröffnung am 2. August erfolgt am heutigen Montag mit den Verantwortlichen des Hamburger Fußball-Verbands die Begehung des Sportplatzes. Vollends sind die Planungen noch nicht abgeschlossen, eines aber ist sicher: "Wir spielen definitiv am Meessen", so Kohfahl.

Am Sonnabend spielt HSV-Legende Peter Hidien am Meessen

An selber Stelle rollt am kommenden Sonnabend, 6. Juli, der Ball für Imad Mokaddem. Die Altliga des Hamburger SV kommt zum Benefizspiel für den Mittelfeldmann, der durch seine schwere Verletzung seinen befristeten Job verlor. Der Club hofft, einen vierstelligen Betrag für den 31-Jährigen zu sammeln. Ab 15 Uhr treten unter anderem die Ex-Profis Mehdi Mahdavikia und Vahid Hashemian sowie Peter Hidien, der mit dem HSV zweimal Deutscher Meister wurde sowie den Europa- und DFB-Pokal gewann, gegen eine Seniorenauswahl des OSV an. Bereits um 13 Uhr trifft die Herrenmannschaft der "Men in Black" auf den FC Voran Ohe, um 11 Uhr messen sich die Reserven aus Oststeinbek und Ohe.