Ahrensburg

Golf: Kristin Merk fehlen zwei Schläge zur Medaille

Kristin Merk vom Golfclub Hamburg-Walddörfer hat eine Medaille bei den norddeutschen Meisterschaften knapp verpasst.

Ahrensburg. Auf der Anlage des GC Altenhof (Kreis Rendsburg-Eckernförde) fehlten der 24-Jährigen zwei Schläge auf den geteilten Silberrang. 160 Schläge reichten letztlich zu Platz vier für die Spielerin des in Ammersbek beheimateten Clubs.

Vorjahressiegerin Katharina Schulz (GC Hamburg-Ahrensburg) musste sich mit dem achten Platz zufrieden geben. Sie benötigte für die zwei Runden auf dem Par-72-Platz 164 Schläge. Siegerin wurde Laura Lorenzen vom Hamburger GC mit 154 Schlägen.

Der Titel bei den Herren ging an den früheren Ahrensburger Christopher Carstensen, der sich vor drei Jahren dem Hamburger GC angeschlossen hatte. Nach Platz drei im Vorjahr feierte er diesmal mit 144 Schlägen den Turniersieg - ein weiterer Erfolg, der den Leistungssprung, den der 20-Jährige zuletzt vollzog, untermauert. In Linz triumphierte er bei den international besetzten Austrian Amateur Championships.

Im August zieht es Carstensen in die USA. Vier Jahre lang wird er dort Business Management studieren. Sein Geld will er künftig aber mit dem Sport verdienen. "Ich werde dort fast jeden Tag auf dem Platz stehen und mich sicher weiterentwickeln. Mein Ziel ist es, Profi zu werden."

An seine Zeit beim GC Hamburg-Ahrensburg denkt er gern zurück, der Kontakt zu den damaligen Mannschaftskameraden ist nicht abgerissen: "Ich habe damals viele neue Freunde gewonnen. Die meisten waren älter und wie große Geschwister für mich. Sie haben mich und meinen Lebensweg sehr geprägt."