Trittau

TSV Trittau peilt Spitzenplatzierung in Verbandsliga an

Fußballer können nach 3:1 gegen Phönix Lübeck aus eigener Kraft Vierter werden

Trittau. Nach dem 3:1 (2:1) über den 1. FC Phönix Lübeck hoffen die Verbandsligafußballer des TSV Trittau weiter auf eine Spitzenplatzierung zum Saisonende. Während der Begegnung mit dem Absteiger aus der Marzipanstadt ärgerte sich Trainer Matthias Räck nur über das "dumme Gegentor" durch Timo Gahrmann (44. Minute), der von einem Trittauer Ballverlust profitierte. Zuvor waren die Stormarner verdient durch Nico Hofmann (13.) und ein Eigentor des Lübeckers Jonas Heuer (34.) mit 2:0 in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel machte Janek Wrede früh alles klar (53.).

Am morgigen Mittwoch holen die Trittauer die in der vergangenen Woche abgebrochene Partie beim WSV Tangstedt nach (19 Uhr, Weg Am Sportplatz). Ein Sieg beim Tabellenneunten und am darauffolgenden Sonnabend beim TuS Lübeck würde Tabellenplatz vier bedeuten. Bei einem gleichzeitigen Patzer des TSV Travemünde würden die Stormarner die Saison sogar auf dem dritten Rang beenden.

TSV Trittau: Schmechel - M. Lessau, Detjens, Zimmermann, Gläser - Gawor, Wrede (71. Stolze) - Anton (71. T. Lessau), Herdt, Hofmann - Ratzlaff (64. Rusche).