Reinbek

Jonah Sumfleth schwimmt auf Erfolgswelle

15-Jähriger vom FC Voran Ohe holt bei Landesmeisterschaften acht Goldmedaillen. Demnächst startet er bei DM in Berlin.

Reinbek. Landestrainerin Beate Schröder vom Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband (SHSV) steht am Beckenrand der Schwimmhalle Barsbüttel - fasziniert von den kraftvollen Kraulbewegungen des 15-jährigen Jonah Sumfleth (FC Voran Ohe). "Der Junge erzeugt beim Eintauchen seiner Hände keinerlei Luftblasen", sagt sie. Neben ihr steht Vereinstrainer Constantin Depmeyer und beobachtet das Geschehen. Er sagt: "Das hat Jonah seiner hervorragenden Technik zu verdanken. Er zieht sich durchs Wasser, ohne Wirbel zu erzeugen."

Der Zehntklässler des Gymnasiums Glinde gehört zu den großen Schwimmtalenten in Schleswig-Holstein. Das bewies Jonah eindrucksvoll bei den Jahrgangs-Landesmeisterschaften in Lübeck: Achtmal stand er in seiner Altersklasse (Jahrgang 1997) ganz oben auf dem Treppchen.

Jonah gewann über 100 (56,35 Sekunden) und 400 Meter Freistil (4:21,16 Minuten), 100 (1:15,55 Min.) und 200 Meter Brust (2:45,59 Min.), 100 (1:02,65 Min.) und 200 Meter Rücken (2:14,83 Min.) sowie über 100 Meter Schmetterling (1:01,80 Min.) und 200 Meter Lagen (2:17,59 Min.).

Coach Depmeyer betrachtet die Wettkämpfe auf Landesebene aus einem eigenen Blickwinkel. Er sagt: "Sie sind für uns mehr eine Vorbereitung auf die deutschen Jahrgangs-Meisterschaften." Um Jonah auf die Strapazen der fünftägigen Titelkämpfe auf Bundesebene (12. bis 16. Juni in Berlin) einzustellen, organisierte Depmeyer vor Beginn der Landesmeisterschaften ein zweitägiges Trainingslager - unter Wettkampfbedingungen.

Jonah besticht durch Trainingsfleiß: "Bis zu acht Einheiten pro Woche stehen bei mir auf dem Programm", sagt der 15-Jährige. Nach den Sommerferien wird er auf die Barsbütteler Erich Kästner Gemeinschaftsschule wechseln, mit der sein Verein eine Kooperation eingegangen ist - nicht nur wegen der unmittelbaren Nähe zur Schwimmhalle.

"Wir dürfen einige der schulischen Räumlichkeiten mehrmals in der Woche für unser Landtraining nutzen. Im Gegenzug empfehlen wir unseren jugendlichen Schwimmern einen Schulwechsel an den Soltausredder", so Depmeyer. Für Jonah verlief das bisherige Sportjahr erfolgreich: Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin schaffte er den Einstieg in den Bundeskader. Die 400 Meter Lagen schwamm er in 4:38,86 Minuten - unterbot die Norm um 19 Hundertstelsekunden.

Bei den Jahrgangs-Landesmeisterschaften feierten weitere Schwimmer des FC Voran Ohe Siege: Kristoffer Schweder (Jg. 2001) setzte sich über 200 (2:21,40 Min.) und 400 Meter Freistil (4:48,33 Min.), 100 (1:17,70 Min.) und 200 Meter Rücken ( 2:38,99 Min.) sowie über 200 Meter Lagen (2:39,69 Min.) durch. Fynn Mohlfeld (Jg. 2000) gewann über 200 Meter Rücken (2:38,37 Min.) und 100 Meter Schmetterling (1:13,62 Min.). Finn Fürstenwerth (Jg. 1994) unterbrach sein vierjähriges Schwimm-Stipendium am Catawba-College in Salisbury (North Carolina, USA) und kehrte für einige Wochen in die Heimat zurück. Er entschied den Wettbewerb 100 Meter Brust (1:10,68 Min.) für sich.

Schwester Kim Merle holte fünf Mal goldenes Edelmetall: Sie gewann über 100 Meter Schmetterling (1:06,24 Min.), 400 Meter Freistil (4:30,72 Min.), 200 Meter Lagen (2:29,60 Min.) sowie über 100 (1:09,00 Min.) und 200 Meter Rücken (2:28,26 Min.). Laura Bendfeldt vom Ahrensburger TSV (Jg. 1996 und älter) war über 100 Meter Freistil (58,96 Sek.) nicht zu schlagen.

Fünf weitere Titel gingen an die TSV Reinbek: Malte Wulf (Jg. 1995) ließ seiner Konkurrenz über 100 (55,10 Sek.), 200 (2:00,26 Min.) und 400 Meter Freistil sowie über 100 (1:00,33 Min.) und 200 Meter Schmetterling (2:19,27 Min.) keine Chance.