Bargteheide

Bargteheides Herren verpassen Überraschung in Schwarzenbek

Das Daumendrücken für Debütant Janik Meder war vergeblich.

Bargteheide. So sehr sich der 17 Jahre alte Nachwuchsspieler auch engagierte, blieb ihm doch eine 1:3-Niederlage im letzten Einzel des Tages gegen Florian Ihde nicht erspart. Vor allem im vierten Satz (13:15) lag die Überraschung in der Luft. Ole Markscheffel und Christian Velling gingen im Schlussdoppel 0:3 unter. Die Tischtennisherren des TSV Bargteheider trauerten einer 7:9-Niederlage beim TSV Schwarzenbek und der verpassten Möglichkeit, sich im Abstiegskampf der Regionalliga Nord ein bisschen Luft zu verschaffen, hinterher.

"Ein Abstiegs-Endspiel am letzten Spieltag beim Hamburger SV ist nicht ausgeschlossen", sagt Teamkapitän Torben Markscheffel. Dann wird aber Fabian Kutzner mitwirken, der diesmal urlaubsbedingt fehlte. Clemens Velling holte im unteren Paarkreuz zwei Zähler. Bitter war, dass sich Ole Markscheffel und Christian Velling zu Beginn auch nicht gegen Norddeutschlands Meister Hartmut Lohse sowie Henrik Weber durchgesetzt hatten (2:3). Florian Keck und Clemens Velling hielten ihr Team mit einem 3:2 über Frederik Spreckelsen und Ihde im Spiel. "Fette Beute" machte Keck dann auch bei seinen Solo-Darbietungen, die ebenso wie Christian Velling erfolgreich gestaltete. Dem oberen Schwarzenbeker Paarkreuz aber waren weder Ole noch Torben Markscheffel gewachsen.