Oststeinbek

Volleyball-Trainer schmeißt hin

Oststeinbeker SV verliert gegen Kieler Team. Trainer Daniel Prade kündigt Rücktritt an

Oststeinbek. Daniel Prade wird noch bis zum Saisonende in Diensten des Oststeinbeker SV stehen - dann ist für den Volleyballtrainer Schluss. "Ich freue mich auf eine längere Auszeit", sagte Prade, der am Meessen drei Jahre lang das Training leitete.

Wenn der Tabellensiebte der dritten Liga Nord seinen Trainer gebührend verabschieden will, darf die Mannschaft nicht wie zuletzt auftreten: Unmotiviert und ohne Kampfgeist unterlagen die Stormarner bei der zweiten Mannschaft der KMTV Eagles Kiel mit 1:3 (13:25, 14:25, 25:20, 12:25). "Auch mit einer Rumpfmannschaft dürfen wir so nicht auftreten", sagte der Coach.

Hendrik Hofmann, Remigiusz Smolinski und Steffen Remus (alle verletzt) fehlten ebenso wie Urlauber Martin Hofmann und Tobias Thomsen. Valentin Begemann hinderten berufliche Gründe. Am kommenden Sonnabend, 16. März, steht den Stormarnern eine schwere Aufgabe bevor. Mit dem SV Lindow/Gransee wartet der Tabellenführer und bereits feststehende Meister auf den OSV (18 Uhr, Granseer Dreifelderhalle, Gransee).

Prade, der in Brandenburg wieder auf Thomsen und Begemann zurückgreifen kann, will punkten: "Mit einem Erfolg über uns wollen sie ihre Meisterschaftsfeier krönen", sagte der 38-Jährige . "Das wollen wir unter allen Umständen verhindern."