Ahrensburg

Handball-A-Junioren scheiden nach 30:32 im Pokal-Viertelfinale aus

Die A-Jugendhandballer des Ahrensburger TSV sind im Viertelfinale des Hamburger Pokalwettbewerbs ausgeschieden.

Ahrensburg. Sie unterlagen bei der eine Liga tiefer spielenden SG Hamburg-Nord mit 30:32 (15:16). Trainer Carsten Meyer bemängelte nach der Partie die fehlende Einstellung einiger Spieler. "Sie haben den Kampf gegen den Tabellenführer der Hamburg-Liga nicht hundertprozentig angenommen", sagte der Übungsleiter.

Die Ahrensburger, Tabellenachter der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, hätten gewarnt sein müssen: In Runde eins warfen die Hamburger mit dem Altrahlstedter MTV den auf Tabellenplatz zwei liegenden Oberligakonkurrenten der Stormarner aus dem Wettbewerb. Bereits diesen Sonnabend (15 Uhr, Sporthalle am Schulzentrum Heimgarten) können die Ahrensburger die Scharte auswetzen, wenn sie im Punktspiel auf das abgeschlagene Schlusslicht Lübeck 76 treffen.