Futsal: Hagens B-Junioren erst im Finale gestoppt

Ahrensburger Fußballer qualifizieren sich für norddeutsche Meisterschaften

Ahrensburg. Der Erfolg bei den Futsal-Kreismeisterschaften hatte viele überrascht. Spätestens nach den Landesmeisterschaften aber ist klar: Zufall war es nicht. In Neumünster bestätigten die B-Junioren des SSC Hagen Ahrensburg ihre drei Wochen zuvor gezeigte Leistung und erreichten den zweiten Platz. Die Verbandsligafußballer qualifizierten sich damit für die norddeutschen Meisterschaften (am 24. Februar in Hamburg).

"Wir haben wieder gezeigt, dass wir auch gegen klassenhöhere Mannschaften mithalten können", freute sich Trainer Torsten Kappner. Nachdem seine Schützlinge auf Stormarn-Ebene den Regionalligaclub SV Eichede hinter sich gelassen hatten, besiegten sie in Neumünster im Halbfinale mit dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm einen Schleswig-Holstein-Ligisten. In einem spannenden Sechsmeterschießen traf sogar Torwart Fabian Graßau. Die Hagener zogen mit 5:4 in das Endspiel ein.

Gegen die SG Wiesharde/Schaff/Lindewitt brachte Metehan Erden die Schlossstädter sogar in Führung, gegen körperlich überlegene Gegner ließen am Ende aber die Kräfte nach und das Finale ging 1:2 verloren. Doch die Freude über die Qualifikation für die norddeutschen Meisterschaften überwog. Kappner: "Ich kann mich bei den Jungs nur bedanken, dass sie so diszipliniert aufgetreten sind."

Die Ahrensburger C-Junioren belegten durch ein 3:1 im Entscheidungsspiel gegen Flensburg 08 den dritten Platz. Die C-Junioren des SV Eichede verloren dagegen in Altenholz ihr Spiel um Platz drei gegen die SG ORO mit 2:4 nach Sechsmeterschießen.