Glindes Sven Wiechmann fällt nach Achillessehnenriss lange aus

Die Tennisherren des TSV Glinde mussten ihr 3:3 gegen den TC Garstedt teuer bezahlen.

Glinde. Der für den erkrankten Davor Jovanovic ins Team gerückte frühere Landesmeister Sven Wiechmann zog sich bei seinem letzten Schlag, einer für Gegenspieler Jan-Niklas Witzke unerreichbaren Vorhand zum 3:6, 6:2, 10:7-Sieg, einen Achillessehnenriss zu, wird nun wahrscheinlich monatelang ausfallen. Der 34-Jährige war gerade erst wieder fit geworden, nachdem er wegen einer Schulterverletzung und starker beruflicher Verpflichtungen zuletzt fast ein Jahr lang pausieren musste.

Der kurzfristig für das Doppel aktivierte Hauke Kröcher, der eigentlich für die dritte Mannschaft in der Bezirksliga spielt, gewann an der Seite von Sebastian Scheel den entscheidenden Punkt zum Unentschieden. Im Einzel setzte sich neben Wiechmann noch Frank Kähler durch, während Arne Zimmer, Scheel und Zimmer/Kähler ihre Matches verloren.

Obwohl die Glinder zwei Spieltage vor Saisonschluss noch immer ungeschlagen auf dem dritten Tabellenplatz liegen, ist der Klassenerhalt noch nicht ganz gesichert. "Bei ungünstigen Ergebniskonstellationen kann es uns noch erwischen", warnte Zimmer. Nächster Gegner der Glinder ist am 23. Februar auswärts der Tabellennachbar der SV Louisenlund.