Fußball: Zweite Mannschaft verlässt TSV Glinde

Die Fußballer, die den TSV Glinde II bis zur Winterpause auf den zweiten Platz der Kreisklasse 8 geführt haben, verlassen mit sofortiger Wirkung den Verein.

Glinde. Die dritte Mannschaft, die komplett aus Junioren des Jahrganges 1994 besteht, übernimmt und räumt dafür ihren Platz in der Kreisklasse 11. Somit wird offiziell die dritte Mannschaft aufgelöst.

Eine Verkettung von unglücklichen Zufällen sowie Versäumnissen des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) und der Glinder Abteilungsleitung führte dazu, dass es zum Bruch zwischen der bisherigen Zweitvertretung und dem Verein kam. Der Glinder Abteilungsleiter Frank Gabbert räumt ein: "Wir sind davon ausgegangen, dass durch die Einführung der dritten Herrenteams im Leistungsklassenbereich eine Gleichstellung zwischen zweiter und dritter Mannschaft erfolgt, zumal beide Teams in der gleichen Spielklasse spielen." Dabei übersahen er und die weiteren Verantwortlichen, dass der HFV den Paragrafen 28 Abs. 2a der Jugendordnung nicht angepasst hat. Juniorenspieler dürfen demnach in ersten und zweiten, aber nicht in dritten Mannschaften eingesetzt werden.

"Die Bestimmung ist widersinnig", so Gabbert, "aber sie besteht." Kurios: Erst jetzt und nur zufällig fiel dem Verband der ständige Regelverstoß auf. Um der talentierten Mannschaft nicht alle Chancen auf den Kreisligaaufstieg zu nehmen, plädierten die Verantwortlichen für den Tausch der beiden Teams - doch obwohl auch die "Zweite" den zweiten Tabellenplatz übernommen hätte, lehnte sie ab und kehrt nun ihrem Verein geschlossen den Rücken. Auch Trainer Erdal Yilmaz hört auf. Offenbar war das Verhältnis zwischen ihm, der Mannschaft und dem Verein schon länger gestört.

Der Barsbütteler SV III und die TSV Reinbek III sind nach Auskunft der jeweiligen Abteilungsleiter kaum betroffen.