Heimspiel der OSV-Fußballer gegen Schnelsen stark gefährdet

Der Oststeinbeker SV muss im Oberliga-Heimspiel gegen Germania Schnelsen (heute, 19.30 Uhr, Meessen) nur auf den verletzten Dimo Krymanidis verzichten.

Oststeinbek. Alle anderen Akteure könnten auflaufen, falls die Partie überhaupt stattfindet. Die Gemeinde habe den teilweise vereisten Kunstrasenplatz bereits gesperrt, sagte Trainer Stefan Kohfahl, eine endgültige Entscheidung solle aber erst nach einer weiteren Begehung heute Vormittag fallen.

An einer Absage habe er kein Interesse, sagte Kohfahl. Gespielt werde aber nur "solange reguläre Bedingungen herrschen". Ob angepfiffen werden kann, will der Klub auf seiner Internetseite www.oststeinbeker-sv.de frühzeitig bekannt geben.