Stormarn

FFC Oldesloe jubelt über ersten Saisonsieg

Gaitana Lippert erzielt das späte 1:0 gegen den Magdeburger FFC

Bad Oldesloe. Manchmal zählt nur das Ergebnis. Wie beim knappen 1:0 (0:0) der Zweitliga-Fußballfrauen vom FFC Oldesloe vor 120 Zuschauern im heimischen Kurparkstadion gegen den Abstiegskandidaten Magdeburger FFC, der in dieser Saison weder einen Treffer noch einen Punkt erzielt hat.

Das erste Tor wäre den Gäste in Oldesloe trotzdem beinahe gelungen, als Isabelle Knipp zehn Minuten nach dem Seitenwechsel einen Freistoß an die Unterkante der Querlatte zirkelte, von wo der Ball ins Spielfeld zurück sprang. Eine Szene, die deutlich macht, dass der erste Oldesloer Saisonsieg auf wackligen Beinen stand. Das unterstreicht auch der späte Siegtreffer von Gaitana Lippert in der 84. Minute. Das Tor resultierte aus einem lang nach vorne geschlagenen Ball von Cathérine Knobloch, der zur Steilvorlage für die Oldesloer Torjägerin wurde. Diese hatte keine große Mühe, U20-Nationaltorhüterin Almuth Schult im Kasten des Magdeburger FFC zu überwinden.

Am Ende des Spiels herrschte im Oldesloer Strafraum großes Gewusel, doch zum Glück für die Stormarnerinnen suchte die Magdeburgerin Knipp nicht schnell genug den Abschluss, so dass es beim knappen 1:0-Erfolg blieb. Vielleicht lag es ja am großen Zittern bis zum Schluss, dass die Freude über den Heimerfolg nach dem Schlusspfiff so riesengroß war. Die sportliche Leistung allein konnte es nicht sein.

Gastgeberinnen können spielerisch erneut nicht überzeugen

Michael Clausen war trotzdem zufrieden. Vor allem freute sich der Oldesloer Trainer über die drei Gewinnpunkte. Das Spiel selbst sah er kritisch. "Vieles blieb Stückwerk. Aber es konnte ja auch kein schönes Spiel werden, weil es für beide bislang noch sieglose Mannschaften um viel ging", sagte er. "Es war ein intensiv geführtes Spiel", so Clausen weiter. "Und nur so können wir gewinnen". Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen, allein drei bis zur Pause, sei der Sieg auch hoch verdient gewesen. Bezahlt wurde der erste Saisonerfolg allerdings mit einer Verletzung von Abwehrspielerin Annika Knechtel, die einen Schlag auf die Wade bekam und eine halbe Stunde vor Schluss ausgewechselt werden musste.

Am Sonnabend erfolgt Auslosung für das DFB-Pokal-Achtelfinale

Frohe Kunde gab es derweil vom Deutschen Fußball-Bund, der die Achtelfinalbegegnung um den DFB-Pokal der Frauen am kommenden Sonnabend in Duisburg auslosen wird. Der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball hat entschieden, in der dritten Runde auf die Festlegung von regionalen Gruppen zu verzichten. Das bedeutet, dass jede andere der 15 verbliebenen Mannschaften der nächste Gegner des FFC Oldesloe sein kann, also auch einer der noch zehn im Wettbewerb befindlichen Erstligaklubs. Die Entscheidung fällt am 11. September gegen 14.45 Uhr in der Halbzeitpause der Erstligabegegnung FCR Duisburg gegen den 1. FFC Frankfurt.