Stormarn

FC Voran Ohe im Abschluss weiter zu harmlos

Das Sturmproblem bleibt bestehen, und doch sieht Trainer Peter Martens den FC Voran Ohe inzwischen auf einem guten Weg.

Reinbek. Zum ersten Mal in dieser Punktrunde, sagte er, sei er zufrieden gewesen mit seiner Mannschaft, die allerdings beim Aufsteiger MSV Hamburg mit 0:1 (0:1) ihre dritte Niederlage in Folge kassierte und ein Kellerkind der Fußball-Landesliga bleibt. Den einzigen Treffer der Partie, erzielt vom ehemaligen Barsbütteler Dennis Carl, begünstigten die Gäste mit einem haarsträubenden Abwehrfehler (25. Minute).

Die größte Chance zur Führung hatte zuvor Damian Bankowski vergeben, später verpassten Danny Qasem, Saloum Njie und zweimal Matthias Heidrich den Ausgleich. "Wir haben es diesmal geschafft, Druck aufzubauen, haben alles versucht", sagte Martens, "aber das nötige Quäntchen Glück fehlte." Stürmer Njie, in Abwesenheit des verhinderten Florian Witt zurückgekehrt in die Anfangself, taugte da als Sinnbild für den Auftritt der Stormarner: Eine Stunde lang gut gespielt, dann sogar Schütze des vermeintlichen 1:1, doch der Treffer zählte wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht.

Der FC Voran hat damit auch nach fünf Partien nur ein einziges Tor in der Statistik stehen. Am kommenden Freitag im Heimspiel gegen den SC Concordia II sollen nun endlich weitere Treffer folgen.

FC Voran Ohe: Wilkens - Belgacem, Bankowski, Tank - Holm, Kirrbach - Qasem (79. Müller-Leitloff), Heidrich, Breutel (85. Briese) - Maertzke, Njie.