Stormarn

THC Ahrensburg vor Endspiel um Klassenverbleib

Eigentlich verstehen sich Michael Jeglinski und Alexander Jonscher ja prächtig, auch die Zusammenarbeit als Tennistrainer des THC Ahrensburg funktioniert gut. "Nur wenn wir zusammen Doppel spielen, fehlt irgendwie die Harmonie", sagte Jeglinski.

Ahrensburg. So verloren beide auch gegen die Lübecker Alexander Todorov/Nyls-Arne Pasternack - das war das entscheidende Match, das die 4:5-Niederlage der Ahrensburger Landesliga-Herren beim LBV Phönix besiegelte. So kommt es für die Stormarner am kommenden Sonnabend beim Kummerfelder SV zu einem Alles-oder-nichts-Spiel. Der Sieger schafft den Klassenerhalt, der Verlierer steigt ab.

Dass es für die eigentlich mit ganz anderen Zielen in die Saison gestartete Mannschaft soweit kommen konnte, führt Spielertrainer Jeglinski vor allem auf das seltene Mitwirken des Schweden David Nord und des Dänen Sören Wedege zurück: "Künftig werden wir versuchen, uns mit jüngeren deutschen Spielern zu verstärken, mit denen man besser planen kann."