Stormarn
Nachwuchsfußball

3:2 - Eichede trifft in Nachspielzeit

Der Fußball und seine Floskeln, das war wieder so ein Thema im Nachholspiel der Schleswig-Holstein-Liga der A-Junioren.

Steinburg. Erst hatte der SV Eichede kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu, und als mancher sich gerade damit trösten wollte, dass sich alles im Verlauf einer Saison dann doch irgendwie ausgleicht, wendete sich das Blatt: Mit 3:2 (1:1) siegten die Steinburger beim TuS Lübeck, weil Jan Haeger in der 90. Minute und Milan Prieske in der Nachspielzeit zwei nicht mehr für möglich gehaltene Tore erzielten.

Vor allem Jan Haeger war anschließend überglücklich, er, der im ersten Durchgang die von Lennard Bahn in der vierten Minute schon erzielte SVE-Führung versehentlich mit einem Kopfball ins eigene Netz ausgeglichen hatte. Sein Treffer zum 2:2 konnte sich sehen lassen: Eine Flanke von Milan Prieske schoss er per Seitfallzieher ins Ziel. Trainer Ralf Bargmann hatte den Innenverteidiger in der Schlussphase nach vorn beordert, im Kampf gegen die Niederlage alles auf eine Karte gesetzt. "Wir haben die Partie aber mit spielerischer Klasse gedreht, nicht mit der Brechstange", sagte Bargmann.

Auch an alte Erfolge denken sie in Eichede in dieser Woche zurück, an den Landespokalsieg in diesem Frühjahr. Als Titelverteidiger startet der SVE nun in den neuen Wettbewerb, Gegner ist auswärts der TuS Rotenhof (Verbandsliga Nord). "Einfach wird das nicht", sagte Bargmann, "aber wir sind Favorit." Anpfiff ist am Sonnabend um 14 Uhr (Fockbeker Chaussee in Rendsburg).