Stormarn
Verbandsliga

Fußballvorschau: Reinfeld trifft auf Angstgegner

Marco Schier will es noch einmal so machen wie vor knapp acht Monaten am Tag seines ersten Erfolgs als Cheftrainer.

Ahrensburg. Mit 5:0 schossen die Verbandsliga-Fußballer des TSV Bargteheide damals den Kreisrivalen SV Preußen Reinfeld aus dem Sportzentrum, an diesem Sonntag (Anstoß um 14 Uhr) gibt es ein Wiedersehen am Bischofsteicher Weg.

Die Gäste sind in einer recht komfortablen Situation, "wir könnten zur Not auch mit einem Punkt leben", sagte Schier. Er setzt auf Konter gegen die angriffsschwachen Preußen, die seit acht Spielen schon auf einen Sieg warten und punktgleich mit dem Tabellenletzten GW Siebenbäumen tief im Abstiegskampf stecken. "Wir müssen daran arbeiten, dass wir auch mal mehr als ein Tor schießen", sagte Reinfelds Trainer Matthias Krienke, für seinen treffsichersten, aber seit Wochen verletzten Stürmer kommt das Derby wohl noch zu früh: Timo Kutschke wird vermutlich zunächst auf der Bank sitzen.

Reinfeld muss ohne den noch für ein Spiel gesperrten Torhüter Stefan Rosema auskommen, dennoch ist Krienke optimistisch. "Ich hoffe einfach, dass die Mannschaft jetzt verstanden hat, worauf es in unserer Situation ankommt, nämlich auf Kampf und Einsatz", sagte er.

Für Bargteheide geht es darum, sich als zurzeit bestplatziertes Stormarner Verbandsligateam zu behaupten, knapp hinter dem Tabellenzehnten lauert der VfL Oldesloe. Die Kreisstädter aber enttäuschten zuletzt beim 0:2 gegen den TSV Pansdorf auf ganzer Linie, nun steht ihnen eine unangenehme Auswärtsaufgabe beim Oldenburger SV bevor (Sonnabend, 14 Uhr, Schauenburger Platz).

Der Schleswig-Holstein-Liga-Dritte SV Eichede empfängt zur vierten Episode seiner fünfteiligen Heimspielserie am Sonntag (14 Uhr, Ernst-Wagener-Stadion) den an neunter Stelle stehenden Heikendorfer SV. Torjäger Fabian Kolodzick, Naim Osmani und Dennis Wagner sind angeschlagen, dennoch kündigte Trainer Hans-Friedrich Brunner nach dem von Taktik geprägten Spitzenspiel gegen Eider Büdelsdorf (1:1) einen offensiveren Auftritt an. "Das ist eine Mannschaft, die man zu Hause schlagen muss", sagte er.

Weitere Spiele: SC Concordia II - FC Voran Ohe (Sonntag, 12 Uhr, Walddörfer Straße); Willinghusener SC - SC Wentorf (Sonntag, 14 Uhr, Am Sportplatz), Sporting Clube - Barsbütteler SV (Sonntag, 14 Uhr, Anckelmannsplatz).