Stormarn
Training

Lindtner scheucht Oldesloes Fußballer über die Laufbahn

Auf den ersten Metern in Richtung einer besseren Zukunft schleppten die Fußballer des VfL Oldesloe Bänke, Aufbau für das offizielle Mannschaftsfoto mit vielen neuen Gesichtern.

Bad Oldesloe. Bitte recht freundlich und immer nach vorn schauen, den Blick zurück auf die Vergangenheit erklärte Trainer Reinhard Lindtner zum Tabuthema. "Über das was war, wollen wir nicht mehr so viel reden", sagte er, um dann gleich selbst die Erfahrung zu machen, wie schwierig das ist.

Doch erst das Neue, auch im Umfeld des Teams hat sich einiges getan: Gerald Hansen, zuletzt eine Zeit lang Co-Trainer des SV Hammoor, löste Betreuer Jens Schenk ab, als Physiotherapeutin arbeitet nun Anette Nahme mit, für Marco Thiess beginnt die erste komplette Spielzeit als Ligaobmann.

Elf Spieler hat der Klub verpflichtet, längst nicht alle waren gestern dabei: Torwart Patrick Ave (SC Schwarzenbek), Afrim Osmani (SV Preußen Reinfeld), Michael Hein (Anker Wismar) und Fisnik Bajrami (TSV Bargteheide) verpassten die Einheit, während der Bälle nur eine Nebenrolle spielten. Acht Runden auf der Laufbahn des Travestadions auf Zeit - der Rasenplatz, nach wie vor in erschütternd schlechtem Zustand, ist wegen Pflegearbeiten ja noch für ein paar Wochen gesperrt.

Lindtner, und damit ist die Vergangenheit dann doch wieder Thema, hat beim Vorjahres-Dritten der Verbandsliga Süd-Ost aber ohnehin konditionelle Mängel als Hauptursache für das Scheitern in Meisterschaft und Aufstiegsrunde ausgemacht, diese will er nun ausmerzen: Gute Grundlagen schaffen für eine Saison, in der die Oldesloer manchen Schlüsselspieler wie Torschützenkönig Philipp Baasch (NTSV Strand 08), Piet Behrens (FC Dornbreite) und Nils Grundt (pausiert) ersetzen müssen. "Für uns geht es nicht um den Titel", sagte Lindtner. "Wir müssen Ruhe und Strukturen in den Verein bekommen, es reicht ein Platz im oberen Tabellendrittel."

Große Erwartungen ruhen auf Ave, Mittelfeldmann Turgut Cetin (TSV Bargteheide), Stürmer Serkan Dede (TuS Hoisdorf) und Mohammad Elham (SV Hammoor), den Lindtner drei Jahre nach den ersten Gesprächen endlich unter seine Fittiche bekommen hat. Außerdem sagten Gent Zeka (SV Preußen Reinfeld), Mustafa Hamdart (SV Eichede II) und Olcay Aykir (SC Union Oldesloe) beim VfL zu. Thiess verhandelt zurzeit mit weiteren möglichen Verstärkungen.

Lindtner erwartet aber auch von den Etablierten Fortschritte: "Andy Baasch und Dennis Schönfeldt zum Beispiel können sicher noch einen Schritt nach vorn machen", sagte er, "von jemandem wie Patrick Schönfeldt erwarte ich, dass er in Zukunft mehr Führungsaufgaben übernimmt."

Von morgen an trainiert die Mannschaft in Westerau, absolviert dort vom 17. bis 19. Juli auch ein Trainingslager. Erster Testspielgegner ist am kommenden Freitag der SC Condor.