Stormarn
Fußball

1:7 - Willinghusener versprechen Wiedergutmachung

Die Fußballer des Willinghusener SC setzten ihre Berg- und Talfahrt in der Bezirksliga Hamburg mit einem 1:7 (0:3)-Debakel bei Atlantik 97 fort - was wohl auch daran lag, dass Trainer Yilmaz Güclü wieder erhebliche Personalprobleme hatte.

Barsbüttel - Als Einwechselspieler standen nur Assistenzcoach Peter Lehmann und Torwarttrainer Frederic Jess zur Verfügung.

Ein frühes Gegentor von Valerij Sherbien bereits in der dritten Minute raubte den Gastgebern frühzeitig den Mut. So machten abermals Sherbien (21. Minute) und Max Barow (38.) noch vor dem Seitenwechsel alles klar. Lucas Maib sorgte mit seinem Anschlusstreffer (52.) für einen kleinen Hoffnungsschimmer bei den Stormarnern, das Blatt vielleicht noch wenden zu können. Doch die Antwort des Gegners folgte prompt: Sherbien (57.), Wadim Kasimir (61., 66.) und Maxim Teschko (76.) sorgten noch für die höchste Saisonniederlage des Tabellenachten.

Willinghusens Fußballer haben ihrem Trainer Wiedergutmachung versprochen, wenn sie am kommenden Sonntag zum Saisonabschluss auf den Ortsrivalen Barsbütteler SV treffen. (gb)

Willinghusener SC: Dowideit - Brügmann, Edelmann, Körner (85. Jess) A. Düsenberg (55. Lehmann) - Jacobsen, Conradi, Maib, Dogan - Madabi, M. Düsenberg.