Veranstaltungstipp

Reinbek feiert lauschiges Open-Air-Festival im Schlosshof

| Lesedauer: 2 Minuten
Schauspieler und Sänger Stefan Jürgens.

Schauspieler und Sänger Stefan Jürgens.

Foto: Elena Zaucke

Sänger und Schauspieler Stefan Jürgens macht am 20. August den Auftakt. Was es sonst noch zu sehen gibt.

Reinbek.  Der herrliche Schlosshof mit seinen charakteristischen Renaissance-Arkaden bietet eine fantastische Kulisse für lauschige Sommerabende. Und die wird das Kulturzentrum Schloss Reinbek diese Saison auch nutzen: Am 20. August beginnt Stefan Jürgens (59) die Open-Air-Saison am Schloss.

Der aus Fernsehkrimis und aus „Samstag Nacht“ (1993–1998) bekannte Schauspieler und Comedian ist nach der Corona-Pause auf Tour, präsentiert mit seinem Duo-Partner Ralf Kiwit sein Album „Was zählt“: schwebende Chansons ebenso wie rockige Songs. Diese gleichen Reisen in seine Gefühls- und Gedankenwelt. Seine Konzerte sind Wechselbäder aus Poesie, stillen Momenten und hymnischer Kraft. Das Konzert am Sonnabend, 20. August, beginnt um 19.30 Uhr, Karten kosten 20 Euro.

Open-Air-Festival im Schlosshof: Auch karibische Rhythmen auf dem Programm

Mit Latin, Bossa, Swing, Soul, Fusion und Jazz geht es am folgenden Abend weiter: Das Baben-der-Erde-Quintett garantiert mit seinen karibischen Rhythmen gute Laune. Die Live-Musik dieser Musiker ist nie zu druckvoll oder zu laut - sie haben einen riesen Spaß daran, miteinander zu spielen und dabei kreativ zu werden. Die Band bringt mit der brasilianischen Sängerin Valentina Coutinho und dem Kubaner Julio Espinosa Latin-Grooves, die in die Beine gehen. Die heißen Rhythmen von Bossa-Nova, Samba, Salsa und Son versprechen einen außergewöhnlichen Sommerabend im Schlosshof. Beginn ist um 18 Uhr. Die Tickets kosten 18 Euro.

Und auch der Sachsenwald-Slam, der regelmäßig im Reinbeker Schloss gastiert, stellt sich am Dienstag, 6. September, ab 19.30 Uhr im Hof seiner Publikumsjury.

Open-Air-Festival im Schlosshof: Chance für örtliche Poetry Slammer

Die Poetinnen und Poeten schreiben alle Texte selbst, und diese dürfen vorgetragen nicht länger als sechs Minuten dauern. Es wollen einige bekannte Poetry Slammer Norddeutschlands auftreten. Zwei Wettbewerbsplätze bleiben allerdings offen für Ortsansässige. Die Anmeldung ist unter bergemann.sachsenwaldslam@gmx.de möglich. Denn der Sachsenwald-Slam ist eine Kooperation des Kulturzentrums mit der erfolgreichen Reinbeker Slammerin Victoria Helene Bergemann.

Die Karten zu sieben Euro gibt es – wie die der anderen Veranstaltungen – online unter www.schloss-rein bek.de/kulturprogramm oder unter der Telefonnummer 040/ 72 75 08 00.

( st )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek