Barsbüttel

Audi-Fahrer überlebt schlimmen Unfall leicht verletzt

Nur noch Schrottwert. Der Audi Avant ist auf der Autobahn 1 unter einen Sattelauflieger gekracht.

Nur noch Schrottwert. Der Audi Avant ist auf der Autobahn 1 unter einen Sattelauflieger gekracht.

Foto: Christoph Leimig, / Christoph Leimig

Ein Audi Avant ist am frühen Freitagmorgen auf der A 1 unter einen Sattelauflieger gekracht. Der Fahrer hat nur leichte Verletzungen.

Barsbüttel.  Die zuerst eintreffenden Retter rechneten mit dem Schlimmsten. Ein Audi Avant ist am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn 1 nahe der Anschlussstelle Barsbüttel unter einen Sattelauflieger gekracht. Die Fahrgastzelle des Kombis war derart deformiert, dass es wie ein Wunder anmutet: Der 24 Jahre alte Unfallfahrer wurde zwar nach Erstversorgung ins Unfallkrankenhaus Boberg transportiert, er hat den Crash aber mit nur leichten Verletzungen überstanden.

Wie es zu dem Unfall kam, gibt der Polizei noch Rätsel auf. „Der Fahrer war auf jeden Fall fahrtüchtig“, sagte eine Beamtin unserer Redaktion. Es war also offenbar keine nächtliche Trunkenheitsfahrt, die zu dem Unfall führte.

Zunächst alle drei Richtungsfahrbahnen auf A 1 gesperrt

Der Crash hat sich auf der Autobahn 1 Richtung Hamburg auf dem rechten Fahrstreifen ereignet. Zunächst waren alle drei Richtungsfahrbahnen blockiert. Nachdem die Feuerwehren aus Barsbüttel und Stapelfeld die Fahrbahnen gefegt hatten und geklärt war, dass keine Fahrzeugteile auf der linken Fahrbahn lagen, konnte die Polizei diese nach kurzer Zeit wieder freigeben. Der Stau hielt sich frühmorgens in Grenzen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro. Der Audi A4 hat nur noch Schrottwert. Die hinterste Achse des Lkw-Auflieger war so stark demoliert, dass sie blockiert war. Folge: Beide fahruntüchtigen Unfallfahrzeuge mussten von der Autobahn abgeschleppt werden.