Feuerwehr rettet Wohnhaus

Carport abgebrannt und eingestürzt

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Carport komplett in Flammen. Beide Autos sind nur noch Schrott.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Carport komplett in Flammen. Beide Autos sind nur noch Schrott.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

In letzter Minute hat die Feuerwehr Wentorf verhindert, dass bei einem Carportbrand das nebenstehende Reihenhaus Feuer fängt.

Wentorf.  Das war knapp. Als die Feuerwehr Wentorf und die nachalarmierte Nachbarwehr aus Wohltorf Donnerstagnacht gegen 2.20 Uhr an der Straße Am Buchenhain ankamen, stand ein Carport für zwei Autos komplett in Flammen. In der Rettungsleitstelle waren zuvor zahlreiche Anrufe von Nachbarn eingegangen, die den Brand von ihren Häusern aus bemerkt hatten.

Alle Bewohner konnten sich retten

Die gute Nachricht: Alle fünf Bewohner des benachbarten Wohnhauses, vier Erwachsene und ein Baby, konnten sich rechtzeitig selbst retten. Niemand wurde verletzt. Allerdings: „Wären wir zwei, drei Minuten später gekommen, hätte das Feuer vermutlich schon auf das Dach des Hauses übergegriffen“, sagt Natascha Pätzold, Pressesprecherin der Wentorfer Wehr. Oberstes Ziel der Freiwilligen Helfer war es, das Endreihenhaus zu retten. Die Kameraden bauten deshalb eine Riegelstellung zum Haus auf, löschten von zwei Seiten und von der Drehleiter aus. Dabei waren die Helfer in Gefahr, das Carport stürzte während des Löscheinsatzes in sich zusammen. Im Haus selbst platzten aufgrund der Hitze zahlreiche Fenster, Fensterrahmen brannten. Dachkante, Regenrinne und die beiden Autowracks – ein Golf und ein Mercedes – wurden mit Schaum gelöscht.

Wentorfer Wehr war mit 25 Kameraden da

Die Wentorfer Wehr war mit 25 Frauen und Männern im Einsatz, aus Wohltorf waren acht Retter dazugekommen. Die letzten Kameraden kamen erst zum Frühstück nach Haus, mussten nach dem Einsatz ganz normal zur Arbeit gehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob es sich um einen technischen Defekt oder Brandstiftung handelt, ist noch nicht geklärt.

( sho )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek