Musik

Am 4. Juli wird ganz Aumühle zum Riesenchor

Aumühle (ru). "Aumühle klingt", hieß es vor zwei Jahren. Jetzt lautet das Motto am Sachsenwald: "Aumühle singt!"

Aumühle (ru). "Aumühle klingt", hieß es vor zwei Jahren. Jetzt lautet das Motto am Sachsenwald: "Aumühle singt!"
Der Verein für Kultur und Bildung in Aumühle, kurz KuBA, die Kirchenmusikerin Susanne Bornholdt und der TuS Aumühle-Wohltorf planen ein gemeinsames Sängerfest für Sonnabend, 4. Juli, vor dem Bismarckturm.

Die Idee dazu hatte der TuS-Vorsitzende Ottmar Schümann. "Ich kenne das gemeinsame Weihnachtssingen vom Fußballclub Union Berlin, bei dem inzwischen mehr als 20 000 Menschen mitmachen", erklärt er. Eine Idee, die ihn sofort begeistert hat. Das Musikprogramm für den Nachmittag hat die Kirchenmusikerin Susanne Bornholdt zusammengestellt, die auch die Moderation übernimmt. Angestimmt wird ein bunter Mix, der von Gospel, Jazz, Kinder- und Kirchenliedern bis hin zu klassischen Liedern, Pop und Schlagern reicht. Als Unterstützung für die Sänger hat Bornholdt die Band "Zweckgemeinschaft" ihres Bruders Christoph Scholtz aus Leipzig engagiert. Sie macht den Auftakt ab 16 Uhr, anschließend wird im Wechsel mit der Band gemeinsam gesungen. Zum Abschluss spielt die Gruppe "Noann". "Wir planen ,Aumühle singt!' als Gemeinschaftsevent und freuen uns über jeden, der kommt", lädt Mandy Malcha vom Verein KuBA ein.

Damit genügend tragende Stimmen dabei sind, setzten die Organisatoren auf die Mitglieder der verschiedenen Chöre. Zusätzlich geht die Einladung auch an Ensembles in der näheren Umgebung. Unterstützung für das Musik-Event gibt es von der Gemeinde, die Bänke und ein Zelt zur Verfügung stellt. Der KuBA sorgt für ein großes Kuchenbüfett und der TuS für die Getränke. "Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns über Spenden", so Malcha. Schließlich müssen die Organisatoren die Band bezahlen und auch Technik, Strom und Werbung gibt es nicht umsonst.

Fest steht: Es wird bestimmt ein Riesenspaß.