Schüler strampeln fürs Klima

| Lesedauer: 2 Minuten

Reinbek (kb). Die Eltern-Taxis von 270 Gymnasiasten bleiben noch bis zum 29. Mai in der Garage.

Reinbek (kb). Die Eltern-Taxis von 270 Gymnasiasten bleiben noch bis zum 29. Mai in der Garage.
Die Sachsenwaldschule beteiligt sich zum ersten Mal an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln" von Klima-Bündnis e.V., die dazu beitragen soll, die CO2 -Emission zu senken. "Die Teilnahme ist freiwillig. Deshalb ist es toll, dass 270 Schüler mitmachen", lobt Bastian Naumann, Klassenlehrer der 8a, die komplett mitradelt. Erst mussten die besten Routen gefunden werden, dann sei es gelaufen. "Soweit es die eher schlechten Radwege zulassen", beklagt er.

"Trotzdem macht es viel Spaß. Die Aumühler kommen zu uns nach Wohltorf und gemeinsam radeln wir nach Reinbek", berichtet Celine, die mit Max und Merle seit dem 9. Mai von der Aumühlerin Kimmi (alle 14) abgeholt wird. Sie fährt täglich 18 Kilometer, die anderen drei bringen es jeder auf zwölf Kilometer. Die längste Strecke absolviert Kiana (14) mit 32 Kilometern pro Tag. "Ich komme aus Witzhave", sagt sie. Lya (14) aus Willinghusen legt stolze 20 Kilometer zurück.

"Die 100 Schüler mit den bislang meisten Kilometern haben sogar eine Urkunde und einen Sattelschoner von der Stadt geschenkt bekommen", berichtet Bastian Naumann. "Und weil es so viel Spaß macht, zusammen zu fahren, wollen wir auch nach der Aktion weitermachen", betont Celine. Das freut Naumann, der in der ersten großen Pause sogar eine Fahrradwerkstatt im Keller anbietet.

Das ist auch nötig. Celine hätte ein Problem, wenn sie unterwegs einen Platten bekäme. Sie kann, wie übrigens alle ihre Klassenkameraden, keinen Schlauch flicken. Nur Parsa (14) meldet sich, als Klassenlehrer Bastian Naumann danach fragt. Bereitwillig erklärt das Mädchen, wie es geht. Dass das Schlauchgummi angeschmirgelt werden und der Kleber anziehen muss, bevor der Flicken platziert werden kann. "Das technische Verständnis ist tatsächlich nur rudimentär vorhanden", sagt Naumann und grinst. "Das wird jetzt behoben und im Herbst werde ich ein Seminar anbieten, dass sich damit befasst, wie Räder winterfest gemacht werden."

.
Wer mehr über die Leistungen der 16 Reinbeker Teams wissen will, die bislang 24 446 Kilometer gefahren sind und 3520,3 Kilogramm CO2 damit gespart haben, findet weitere Details auf der Seite

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek