Seniorenmesse

Vortrag zum Thema Pflege zu Hause

Reinbek (amü). Seit sieben Jahren vermitteln Angela Lehnert und ihr Ehemann Karlheinz Redecker pflegeunterstützende Haushaltshilfen aus Osteuropa an Familien in Deutschland.

Inzwischen ist ihre Wentorfer Agentur "Die Perspektive - Würdevoll alt werden" so erfolgreich, dass vier Mitarbeiter beschäftigt werden. Sie stellt sich als einer von vielen Anbietern bereits zum dritten Mal bei der Messe "Viva Seniores" am 18. und 19. April im Schloss, Schlossstraße 5, vor. Von 11.30 Uhr an berichtet Lehnert über die Möglichkeiten der pflegeunterstützenden Hilfen im Haushalt.

Die Europasekretärin und der Ex-Banker wollten eigentlich den "vorgezogenen Ruhestand" im Einfamilienhaus mit den Kindern genießen. Da flatterte per Zufall eine neue Aufgabe ins Haus: "Die Eltern meiner Freundin wurden demenzkrank. Da sie Ärztin und Mutter von fünf Jungs ist, war klar, dass sie die Pflege nicht selbst übernehmen konnte. Sie erzählte mir, dass eine Polin illegal ihre Mutter sieben Jahre bis zum Tod gepflegt hat." Die Risiken, zum Beispiel bei einem Arbeitsunfall, hatte ihre Freundin verdrängt. "Ich sagte mir, das muss doch auch legal möglich sein." Sie nutzten alte Kontakte in die Slowakei und bauten dort ein Partner-Netz auf. Alle Frauen sind inzwischen in Polen, Rumänien, Bulgarien und Litauen fest angestellt. Die Agentur organisiert die Vermittlung und die Betreuung der Kunden und bekommt dafür eine Jahrespauschale von 535 Euro. Ab 1470 Euro ist eine Rundumbetreuung in "Pflegestufe 3" möglich. Bisher wurden Hilfen in 800 Familien vermittelt.

"Die Erweiterung der EU nach Osten ist für die Altenpflege eine Erleichterung, denn sie wird bezahlbar", sagt Lehnert. "Wir hätten gern, dass der Staat die privat organisierte Pflege stärker unterstützt."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek