Einkaufszentrum

Die ersten Mauern des neuen Netto-Marktes stehen

Reinbek (amü). Die Grundmauern stehen, und Anfang Februar kann mit dem Bau des Dachstuhls und danach mit dem Innenausbau begonnen werden.

Die Arbeiten für den neuen Netto-Markt am EKZ Grenzweg in Neuschönningstedt gehen zügig voran. Das freut vor allem Investor Wolfgang Braydor, der mit dem Lebensmittel-Discounter endlich wieder einen Ankermieter für die kleine Ladenzeile hat. Der Markendiscounter mit dem rotgelben Logo ist ein Tochterunternehmen von Edeka. "Wir liegen im Zeitplan und haben mit der Witterung sehr viel Glück gehabt", zieht er Zwischenbilanz. Einen Eröffnungstermin gibt es noch nicht, aber er rechne weiterhin damit, dass sich die Türen im Frühjahr öffnen werden. Voraussichtlich im Mai können die Neuschönningstedter das erste Mal im neuen, 1230 Quadratmeter großen Netto-Markt einkaufen gehen.

Seit November haben die Bagger dafür den Boden bereitet. Der Abriss des alten Supermarktes machte Platz für neue Parkplätze. Braydor sei inzwischen auch mit weiteren Interessenten für ein Restaurant im Gespräch. Wenn es zum Abschluss kommt, ist die Ladenzeile wieder komplett vermietet. Von den ersten Plänen bis zum Baubeginn hatte es nach Anwohnerprotesten zwei Jahre gedauert. Die hier bereits ansässigen Geschäftsleute - ein Bäcker, ein Zeitschriften-, ein Fahrrad- und ein Spielzeugladen sowie ein Friseur, ein China-Restaurant und ein Geschäft für Reitsportzubehör - sehen den Neubau als Gewinn für den Standort und hatten sogar Unterschriftenlisten für den Bau ausgelegt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek