Kultur

Neuer Künstler in der "temporären Galerie"

Knapp zwei Monate ist es her, dass die "temporäre Galerie" im Klostermarkt eröffnet wurde. Zehn Künstler stellten ihre Werke aus, die in diesem Zeitraum viele Besucher anlockte. Alles in allem seien die Besucher begeistert.

. "Ich wünsche mir, dass die Galerie als Initialzündung zur weiteren Belebung des Centers führt", sagt

Ulla Schneider. Die Leiterin der Galerie in der Einkaufspassage will vielen Künstlern die Gelegenheit geben, sich mit ihren Werken der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bereits jetzt liegen schon Anmeldungen bis ins späte Frühjahr vor. Als nächster wird Hugo Knickenberg aus Reinbek von Sonntag bis zum 14. Dezember seine Bilder ausstellen.

Hugo Knickenberg wurde 1935 als Sohn eines bekannten holländischen Kunstmalers geboren. Schon im Alter von 16 Jahren trat er erstmals mit seinen Bildern an die Öffentlichkeit. Während seiner beruflichen Zeit kam die Malerei zu kurz. Seitdem er pensioniert ist, zieht es ihn wieder regelmäßig mit Staffelei und Palette in die Natur, um norddeutsche Motive zu schaffen.

Die Vernissage ist am Sonntag, 11 Uhr.

"Die Initialzündung soll zur weiteren Belebung des Klostermarkts führen."

Ulla Schneider Galerie-Leiterin

( (eb) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek