Glinde

Schwerer Arbeitsunfall: Mann (26) auf Hebebühne eingeklemmt

In Glinde hat sich am Montag gegen 13.30 Uhr ein Arbeitsunfall ereignet (Symbolfoto).

In Glinde hat sich am Montag gegen 13.30 Uhr ein Arbeitsunfall ereignet (Symbolfoto).

Foto: Monika Skolimowska / picture alliance/dpa

Ein 26-Jähriger ist am Montag auf einer Hebebühne unter einem Betondachträger eingeklemmt worden. Er wurde noch vor Ort reanimiert.

Glinde. Schwerer Unfall im Gewerbepark „Beim Zeugamt“ in Glinde: Die Polizei Reinbek, Rettungskräfte und die Freiwillige Feuerwehr mussten am Montag gegen 13.30 Uhr zu einem Einsatz ausrücken. In einer Werkshalle auf einem Gelände Höhe der Straße Beim Zeugamt 8 hatte sich ein Arbeitsunfall ereignet. Nach ersten Erkenntnissen führte ein 26 Jahre alter Mann alleine mit einer Hebebühne Arbeiten im Deckenbereich der Lagerhalle aus. Dabei wurde er mit seinem Oberkörper zwischen dem Geländer des Fahrerkorbs, der Steuerungseinheit und einem Betondachträger eingeklemmt.

26-Jähriger in das Unfallkrankenhaus Boberg eingeliefert

Ein Sprecher der Polizei Reinbek sagte: „Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Glinde konnten den jungen Mann innerhalb von 15 Minuten befreien." Laut eines Sprechers der Freiwilligen Feuerwehr sei dafür eine zweite Hebebühne, die ebenfalls in der Lagerhalle stand, zum Einsatz gekommen. Der schwer verletzte Mann wurde nach der Bergung sofort an die Rettungskräfte übergeben und noch vor Ort erfolgreich reanimiert.

Der 26-Jähriger kam umgehend in das Unfallkrankenhaus Boberg. Zum genauen Gesundheitszustand des Mannes sagte Polizeisprecherin Sandra Kilian von der Polizeidirektion Ratzeburg am Dienstagmorgen: "Wir haben zuletzt am Montag gegen 16.30 Uhr Informationen vom Krankenhaus erhalten. Es hieß, dass sich der Mann in einem stabilen Zustand befindet."

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um ein Fremdverschulden auszuschließen.