Möllner Landstraße 52

Eigentumswohnungen in zentraler Lage in Oststeinbek geplant

Die SAPNord GmbH plant einen Neubau an der Möllner Landstraße neben der Oststeinbeker Kirche. So soll die Ansicht zur Straße hin aussehen.

Die SAPNord GmbH plant einen Neubau an der Möllner Landstraße neben der Oststeinbeker Kirche. So soll die Ansicht zur Straße hin aussehen.

Foto: Wentzel Dr. Vertriebs GmbH / BGZ

Der Bauträger SAPNord GmbH startet sein Projekt mit fünf Eigentumswohnungen an der Möllner Landstraße 52. Die Zielgruppe sind Senioren.

Oststeinbek. Ein weiteres Bauprojekt in Oststeinbek steht in den Startlöchern: An der Möllner Landstraße 52 rollen demnächst die Bagger an. Hier entstehen fünf barrierearme Eigentumswohnungen in einem zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhaus. Bauträger ist die SAPNord GmbH, die auch hinter dem optisch ähnlichen Bau auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht und der Dauerbaustelle im Glinder Stadtzentrum (Ecke Oher Weg/Avenue St. Sebastien) ein eine Ende setzte.

Fünf Eigentumswohnungen mit Balkon oder Terrasse plant der Bauträger, darunter eine Penthouse-Wohnung mit 116 Quadratmetern und vier Zimmern. Die restlichen Wohnungen verfügen über ca. 77 Quadratmeter und drei Zimmer – erfahrungsgemäß am beliebtesten bei den Käufern, so der Makler Jannik Dreyer, der den Wentzel-Dr.-Homes-Shop am Glinder Markt leitet. Die Kosten liegen bei 349.000 für die Dreizimmer- und 549.000 Euro für die Penthouse-Wohnung.

Überdachte und begrünte Carports

Die Planer bauen generell auf Erfahrung und ziehen dazu auch das Feedback der Eigentümer des Nachbarobjektes heran. So erhält der Neubau an der Hausnummer 52 überdachte und begrünte Carports. Eingeplant sind vier Einzel- sowie ein Doppelcarport, die allesamt mit Fahrradschuppen, Licht und Steckdosen ausgestattet sein werden. Die Carports werden separat zum Preis von je 15.000 beziehungsweise 25.000 Euro verkauft.

Eine weitere Verbesserung zum bestehenden Mehrfamilienhaus von SAPNord an der Möllner Landstraße: Um den Straßenlärm nicht in die Wohnräume gelangen zu lassen, werden Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche sowie Balkone und Terrassen auf die Südseite gebaut, in Richtung des Areals der Kirchengemeinde. Treppenhaus und Badezimmer sowie ein weiteres Zimmer befinden sich auf der Nordseite, also zur Straße liegend. Zudem erhalten die Zimmer dreifach verglaste Fenster. Die Wohnungen werden bis auf die Einbauküche ausgestattet. Geheizt wird über Fußbodenheizung. Ein Aufzug bedient alle Etagen im Haus.

Bauträger hebt Grundstück zum Schutz vor Starkregen an

Auf dem knapp 1166 Quadratmeter großen Areal war zuvor ein Einfamilienhaus abgerissen worden. Die Vorbesitzer hatten knapp 30 Jahre lang an der Möllner Landstraße 52 gelebt. Nach dem Hochwasser am Himmelfahrtstag berichteten sie im Gespräch mit unserer Zeitung von immer wiederkehrenden Problemen mit einem feuchten Keller. Mit dem Thema Starkregen befasste sich daraufhin auch der Bauträger: Da das Areal tiefer gelegen ist, soll das Grundstück auf Bürgersteigniveau angehoben werden. „So kann Niederschlagswasser über die Gullys ablaufen“, erklärt der Immobilienmakler Jannik Dreyer.

Bezugsfertig sind die Wohnungen voraussichtlich Anfang 2022. Die Hauptzielgruppe: Senioren. „Es herrscht rege Nachfrage“, so Dreyer. Seniorenwohnungen sind in Oststeinbek gefragt. Im Oktober will der Investor Semmelhaack an der Brückenstraße mit dem Bau von 80 Wohnungen beginnen. Dort hatten sich bereits im Mai 200 Interessenten auf die Warteliste setzen lassen.

Wohnungen im Glinder Stadtzentrum bewohnt

Auch die Wohnungen im Glinder Stadtzentrum sind bis auf eine bereits bewohnt. Die 113 Quadratmeter große Erdgeschosswohnung mit 42 Quadratmeter großer Terrasse steht noch leer. Der Kaufpreis liegt bei 375.000 Euro.