Für den Kursus

Flüchtlingshilfe Oststeinbek sucht nach kleinen Frauenrädern

Der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Oststeinbek Jakob Rohde mit Aramyan Mkhitan von der Fahrradwerkstatt werben für Fahrradspenden.

Der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Oststeinbek Jakob Rohde mit Aramyan Mkhitan von der Fahrradwerkstatt werben für Fahrradspenden.

Foto: Ann-Kathrin Schweers / BGZ

Für den Besuch eines Fahrradkurses sucht die Flüchtlingshilfe Oststeinbek kleine Damenräder. Spenden sind willkommen.

Oststeinbek/Glinde. „In vielen Kulturen ist es nicht üblich, dass Frauen Fahrrad fahren“, weiß der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Oststeinbek, Jakob Rohde (53). „Es ist uns ein Anliegen, die Menschen mobil zu halten.“ Deshalb bietet die Volkshochschule Glinde in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsinitiativen in Oststeinbek und Glinde sowie dem Familienzentrum erneut einen Radkursus für geflüchtete Frauen an. Die Flüchtlingshilfe Oststeinbek sucht dafür Räder. „Am besten 24 und 26 Zoll, die Frauen sind doch eher klein“, erklärt Rohde.

„Ich finde es großartig, dass die Frauen sich überwinden und den Kursus besuchen“, sagt der Vorsitzende. Und das Interesse der Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und dem Iran sei groß. Acht Räder benötigt die Oststeinbeker Flüchtlingshilfe jetzt. Der Verein nimmt auch gern kleinere Herrenräder oder Fahrradteile an.

Fahrradwerkstatt in Oststeinbek hilft auch Bedürftigen

Die Fahrradwerkstatt (Möllner Landstraße 79, hinter der Unterkunft) der Flüchtlingshilfe richtet sich schon lang nicht mehr vorrangig an Geflüchtete. Immer wieder mittwochs von 17 bis 19 Uhr, wenn Aramyan Mkhitan (43) Spenden oder Reparaturen annimmt, bilden sich Schlangen vor der Tür. Gerade Bedürftige nehmen das Angebot gern wahr.

„Nach fünf bis sechs Jahren haben sich die Geflüchteten gut eingelebt. 2015 und 2016, zur Flüchtlingswelle, hatten sie kein Geld für Bus und Bahn. Den jungen Leuten fiel die Decke über den Kopf. Da war die Radwerkstatt für viele eine Anlaufstelle“, erklärt Rohde.

Keine Neuankömmlinge in der Gemeinde erwartet

120 Geflüchtete leben in der Gemeinde. Aufgrund der Corona-Situation rechnet Jakob Rohde derzeit nicht mit Neuankömmlingen. Kapazitäten für weitere Aufnahmen gebe es jedoch in Oststeinbek. Auch die Flüchtlingshilfe sei weiterhin gut aufgestellt. Neben der Fahrradwerkstatt werden nach wie vor Deutschunterricht, Lesepatenschaften, die Kleiderkammer, und später auch wieder interkulturelle Abende in den Räumen der Auferstehungskirche angeboten.

Wer ein Rad spenden möchte, aber nicht die Möglichkeit hat, es selbst vorbeizubringen, der meldet sich unter info@fluechtlingshilfe-oststeinbek.de. „Wir können die Fahrräder abholen“, sagt Rohde. Aber eine Bitte hat er: „Die Räder sollten funktionsfähig sein.“ Kleine Reparaturen, etwa an Schaltung, Bremse oder Dynamo, können vor Ort von Aramyan Mkhitan erledigt werden. Auch die VHS in Glinde ist Ansprechpartner für Radspenden (vhs@vhs-glinde.de).

Hohe Nachfrage nach Fahrradkursus

Der kostenfreie Fahrradkursus beginnt am 27. Juli und endet am 1. August. Treffpunkt ist täglich um 10 Uhr auf dem Parkplatz vor den Tennisplätzen des TSV (Am Sportplatz). Eine Anmeldung ist nicht nötig. Carina Kinski von der VHS erklärt: „Bereits beim ersten Kursus war die Nachfrage groß.“