Sparkasse Holstein

Lohn der Klicks: 3000 Euro für drei Projekte

| Lesedauer: 3 Minuten

Von den 30 000 Euro, die die Sparkasse Holstein für "30 tolle Projekte in der Region" zur Verfügung stellte, gehen zwei nach Glinde an die Tennisabteilung des TSV und den Förderkreis Handball der Sportgemeinschaft Glinde/Reinbek sowie einer nach Oststeinbek an die "Tausendfüßler" des OSV.

Die Vergabe basierte auf einem Internet-Voting auf der Seite https://30fuer30.sk-holstein.de/. Je mehr Klicks die insgesamt 120 Bewerber bekamen, desto höher rutschten sie auf der Liste und auch in die Gewinnzone der ersten 30. Insgesamt registrierte die Sparkasse 66 178 Stimmen, die innerhalb von zehn Tagen abgegeben wurden.

Am meisten Fans in unserem Verbreitungsgebiet konnten auf Rang 13 die kleinen "Tausendfüßler" des OSV mit 1268 Klicks begeistern. Die Betreuerinnen Monika Kubick und Nicole Coordts haben alle Bekannten und Freunde aktiviert, für sie zu klicken. Ganz oben auf ihrer Wunschliste: eine große Weichbodenmatte. "Ich war so aufgeregt", erzählt Coordts. "Jetzt freuen wir uns schon darauf, für unsere Kleinen zu shoppen", sagt Kubick. Die zwölf Lütten im Alter von eineinhalb bis drei Jahren treffen sich zweimal in der Woche. Die betreute Sport-Spielgruppe ist der erste Schritt in den Verein. Dienstags und freitags zwischen 8.30 und 11.30 Uhr wird eifrig getobt, geturnt und gesungen - da ist die Chance groß, dass die Kinder auch später Spaß an Bewegung haben. Zu den Sommerferien werden sechs Plätze frei (Kontakt über www.oststeinbek.netim Internet)

"Die Idee ist toll. Als wir davon hörten, haben wir uns gleich beworben", sagt Fördervereinsvorsitzende Anke Zimmer. "Denn wir brauchen dringend eine neue Hallenuhr für unsere Handballmannschaften, die am Oher Weg spielen und trainieren. Einige Lampen, die zum Beispiel den Spielstand anzeigen, sind kaputt", sagt sie. Mit 3000 Euro schlägt die etwa zwei Meter große Uhr zu Buche. "Wir freuen uns riesig über 1000 Euro und sammeln weiter", sagt Zimmer. Die Handballer haben 1189 Klicks bekommen und damit Platz 18 erreicht.

Die Tennisabteilung des TSV ist bereits zum zweiten Mal dabei. Fördervereinsvorsitzender Joachim Aschenbrenner freut sich: "Wir brauchen eine neue Walze für die Tennisplätze. Sie kostet 6000 Euro und ist schon bestellt." Dadurch, dass die Walze nicht komplett aus dem eigenen Budget bezahlt werden muss, bleibe mehr Geld für die Jugendarbeit, erläutert Aschenbrenner. Und die sei besonders erfolgreich. "Unsere Tennisabteilung hat 380 Mitglieder. 200 sind Kinder und Jugendliche und die sind sehr erfolgreich", sagt er stolz. So überrascht es nicht, dass die Glinder mit 1235 Klicks auf Platz 14 kamen.

( (kb/st). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde